Dienstag, 8. Mai 2012

Die Geschichte vom kleinen Schneiderlein und der verflixten I-Phone Hülle

Es war ein mal ein kleines Schneiderlein das munter und fröhlich seiner Wege nähte.
Mal ein Täschlein hier, dann ein Röcklein da.

So begab es sich eines Tages, dass das kleine Schneiderlein sich ein I-Phone schenkte und dachte ich näh mir ne Hülle dazu. Nach zwei kläglichen Versuchen ward die dritte Hülle dann nicht schön und viel zu groß dem I-Phone übergestreift und das Schneiderlein beschloss erst Mal keine Hüllen mehr für irgendwelche Mobiltelefone zu nähen.

Nun kam aber eines Tages eine liebe Frau zu dem Schneiderlein und fragte: "Nähst Du mir ein Röcklein für mein Smartphone?"
Das Schneiderlein dachte an das blumige Säcklein das sein I-Phone als Kleid trug, schluckte und sagte der Frau dann aber "Ja", denn es dachte bei sich es habe ja in fast einem Jahr Schneiderei so viel dazu gelernt, so müsse die Hülle schon werden.

Es nahm also sein Phone her das der Figur des anderen Phones doch schon sehr glich und malte beherzt ein Schnittmusterchen.


Es nahm ein Stöfflein das es ganz besonders liebte und schon eine ganze Weile gestreichelt hatte und schnitt, schnipp schnapp ein Stücklein Stoff zu um es dann zu nähen und das Handykleidchen dann anzuprobieren.
Doch oh Graus, was war das?



Rugidiguhh, rugidiguhh, Blut ist im Schuh, der Schuh ist zu klein
die rechte Braut sitz noch daheim, ruhhh ruhhhh


Oh, ich muss Euch um Verzeihung bitten, ich habe mich in der Geschichte vertan.
Also, oh Graus das Mäntelchen war ein wenig eng geworden und so konnte das I-Phone nicht hineinschlüpfen.
Das Schneiderlein dachte "verflixt" - (nein eigentlich dachte es "och nöööö, ich habs schon wieder verkackt")

Schon wieder etwas zaghafter machte sich das Schneiderlein erneut ans Werk, schnitt ein wenig größer, nähte ein wenig anders und hielt kurz später ein neues Handykleidchen in der Hand.


Ganz vorsichtig näherte sich das Phone der Hülle, es wollte ja das Schneiderlein nicht erneut traurig stimmen.


Langsam schlüpfte es in das Mäntelchen und schaut es passte wie angegossen und als sei es für das kleine Phone geschneidert.


Glücklich kuschelte sich das Mobilphönchen in die Hülle und schloss die Lasche über sich zu.


Noch für ein Bild durfte es in der Hülle verweilen, dann musste es wieder in seine etwas zu große mit den wunderschönen Rosen und der zu kurzen Lasche.

Das Schneiderlein jedoch war glücklich und beschloss von nun an öfter mal ein I-Phone-Kleidchen zu nähen und nicht gleich zu verzagen.

So liebe Kinder die Geschichte ist jetzt aus und ich sage Euch viele Grüße aus dem Märchenwald

Eure Martina

Kommentare:

  1. *G* Seeeeehr lustig - wobei mir das arme kleine Schneiderlein ja schon ein wenig leid tut - aber jetzt isses ja glücklich mit dem schicken Kleidchen :) Sieht ganz bezaubernd aus

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche Deine Geschichte, liebe Martina - mein Smartphone oder wie sich das Teil auch immer nennt, läuft auch noch ohne Hülle rum: 1. viel zu groß, 2. keine Lust mehr.....ich warte noch auf eine passende Stickdatei die mir 1000%ig gefällt;-) PG Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)