Sonntag, 25. November 2012

Handgemacht - Einmalig - Nicht aus Fernost

Ihr habt bestimmt schon rechts oben das rote "Schild" gesehen.



Natürlich würden uns die großen Läden gewaltig auf die Füße treten wenn wir nur noch Handgemachtes zu Weihnachten verschenken würden.

Auch bei uns gibt es für die Mädels einen gekauften Kaufladen zu Weihnachten, obwohl mein Vater bestimmt einen bauen könnte der noch viel schöner und einmaliger ist. Meinen vor 40 Jahren hatte er gebaut, doch leider hat er die Jahre auf dem Speicher nicht überstanden, aber meinen alten Handmade Küchenschrank hat Louisa noch im Zimmer stehen. Einfach nur einmalig.

Rechts neben mir steht ein alter Küchenschrank, über 100 Jahre alt den meine Urgroßmutter von einem Verwandten hat anfertigen lassen aber ich sitze an einem Tisch vom MöbelSchweden.

Was will uns Frau JoLou damit sagen?

Wenn nur jeder einzelne in Deutschland ein einziges Geschenk "Handmade in Germany" verschenken würde, was wäre das für eine Revolution.

Mein Blick hat sich in der Zeit geändert seit dem ich nähe und ich sehe mir die billigen Dekoteile an, die teilweise auch genäht sind und mache meine Rechnung auf, ich weiß was Stoff kostet und Füllwatte und Knöpfchen und Bänder und ich weiß wie lange man dafür braucht. Und dann wundere ich mich.

Na ja; wie wäre es mit einer kleinen Revolution?
Handgemachtes für die, die es zu schätzen wissen, dass es mit Liebe gemacht ist?

Und wenn die Socken oder Krawatten von DaWanda sind, vielleicht überlegt es sich der Ruthe-Weihnachtsmann ja doch nochmal ob das nicht DOCH EIN GESCHENK ist ;-)

Aber das Buch ist bestimmt auch cool :D



.


Ich bin inzwischen ein Fan vom DaWanda Wunschzettel geworden.
Werde ich doch bewichtelt dieses Jahr und kann schon mal so zeigen was ich ungefähr mag.

Habt Ihrs schon ausprobiert, denn in einem Monat ist Heilig Abend schon vorbei.

Grüße aus dem Weihnachtswichtelstübchen

Eure Martina

Kommentare:

  1. das wärs wirklich... alles nur noch selbsgemachte Geschenke:-)
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ich verschenke seit ca. 2 Jahre sehr viele selbstgemachte Geschenke, so viele ich halt schaffe und nicht immer passt das was ich kann, auch für alle Beschenkten. Also gibts schon auch gekauftes. Aber mir gehts gleich wie dir, das genähte gekaufte Dekozeug... schrecklich. Und eben, was verdienen die Leute die das nähen mussten... praktisch nix.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)