Samstag, 15. Dezember 2012

Spekulatius Cake Pops

Ich bin bekannt dafür, dass ich vorher nichts teste.

Ich teste an meinen Gästen neue Kuchenrezepte und ich bastele morgens bevor ich nachmittags mit dem Zug los will noch schnell etwas, das ich noch nie gemacht habe um das dann als Geschenk mit zu nehmen.

Jaaaaa, ich suche wohl den Kick in den kleinen Dingen des Lebens, da ich von Brücken springen an einem Gummiseil für total überbewertet halte *lol*

Ich lasse Euch also heute teilhaben an dem Versuch meine ersten Cake Pops zu "backen".

Ihr braucht: 150g Spekulatius
40g Zucker
60g Frischkäse
Schokolade zum überziehen

Die Spekulatius ganz fein zerbröseln
Bei mir stand seit Jahren dieses Ding im Keller
benutzt hatten wir das früher - vor den Kindern als wir noch exotische Dinge gekocht haben *heul*

Dann vermengt ihr das ganze - stellt es kühl - formt Kugeln und steckt die auf Holzspieße
dann kommt die Schoki - da bin ich noch nicht so glücklich mit, es tropft und unten ist es schwer zu ummanteln und die Zuckerherzen rutschten ab.

Die Pops für uns habe ich deshalb auch nur noch halb eingehüllt in Schoko.




Eingepackt und verschenkt


Für den nächsten Kindergeburtstag werde ich auf jeden Fall einige Cake Pops machen, natürlich keine mit Weihnachtsgeschmack und dann perfektioniere ich die Herstellung noch etwas ;-)

Eine Tipp für Euch muss ich leider streichen, mir ist heute mein Lebkuchensirup aber dermaßen in die Hosen gegangen, dass ich auf Grund der Arbeit die ich mir mit klären gemacht habe mal ne Runde heulen könnte, aber, naja, mal sehen ob ich was finde wo er noch schmeckt.

Kaffee - nö
Prosecco - nö

hhmmmm?

Grüße aus dem Weihnachtswichtelstübchen

Eure Martina


Kommentare:

  1. ooohh schauen die lecker aus *schmatz*

    AntwortenLöschen
  2. Oj, die könnten wir noch für die Omas backen. Weißt Du, wie lange sie sich halten, wenn wir sie direkt einpacken? So richtig hart werden können sie eigentlich nicht durch den Überzug, oder? Ich hab schon alles da, weiß nur nicht, wann es losgehen soll. Kram, Liv Äpplegrön...

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)