Donnerstag, 29. August 2013

Von Übermüttern, Nachmachern und Klugscheißern.....

....ahhhhhhh

"Mama, die Frau hat Scheiße gesagt!"

Oh ja, und auch das tue ich wieder, teilweise, wenns gerade passt.

Und da sind wir schon beim Thema :-)

Die Welt der Übermütter, verunsicherten Hilfesuchenden und den besserwissenden Müttern die mit erhobenem Zeigefinger an jeder Spielplatzecke, vor Mc Donaldstüren und Schulparkplätzen stehen.

Als ich mit Mitte Dreißig das erste Mal schwanger war verbrachte ich meine Freizeit gerne mit Lesen.

(Heute frage ich mich Freizeit? was war das nochmal und Lesen? ja die Elternbriefe aus Schule und Kindergarten und gestern den Zettel in der Kindergartentasche "Wir haben Läuse in der Einrichtung" waaaahhhh, sowas WILL ich gar NICHT lesen!)

Zurück zum lesen, Bücher waren meine Quelle der Entspannung und nichts lag näher als mir Bücher über Schwangerschaft, Geburt, Kindererziehung bla bla blub blub zuzulegen.

Sehr schnell merkte ich, man schrieb entweder gerne Wort wörtlich von einander ab, oder dann doch total anderer Meinung war.

Es ist wie im wahren Leben.

Heute bin ich in vielen Dingen wirklich tiefenentspannt.
Grund dafür ist unter anderem, dass es für mein Kind mit Extra-Chromosom keine Bücher gibt. Jedenfalls nicht viele und schon gar nicht im Null Acht Fünfzehn Buchhandel.

Ich habe gelernt, dass Alles sowieso anders kommt als man das plant, das ist ein ungeschriebenes Gesetz mit Kindern und ein gutes Bauchgefühl ist immer das Richtige, jedenfalls genau in dem Moment.

Bei Kind Nr. 1 habe ich mich überzeugen lassen, dass Kinder gerne getragen werden, dass man dann mit einem Tragetuch die Hände frei hat und die restlichen Vorteile kann man in unzähligen Abhandlungen der Pro-Trage-Mütter lesen.

Ich kaufte mir ein sauteueres Tragetuch und fühlte mich so innovativ damit. "Haha, ihr Kinderwagen-, Babywippen-Mütter, hier komme ich!"

Mein Kind wollte aber nicht ins Tuch, es war eines der seltenen Babys das keine Nähe ertragen konnte, es wollte nicht eng umschlungen sein, es wollte sich frei bewegen, ständig strampeln, wuseln, Freiraum haben.
So ist sie noch heute, eine Umarmung lässt sie erstarren, aber ich bin ja ähnlich......

Das Tuch lag in der Ecke bis Kind Nr. 2 kam, doch obwohl sie sich Nähe wünschte und tragen das Höchste für sie war konnte sie nicht ins Tuch, denn durch ihre schlaffen Muskeln war es unmöglich sie durch die ausgefeiltesten Wickeltechniken richtig zu stützen.

Das Tuch müsste ich nach über 7 Jahren unbedingt mal zum Verkauf anbieten.

Seht Ihr, es kommt immer anders.
Das letzte was ich in dieser Situation gebraucht hätte wäre eine Mutter gewesen die mir erzählte, dass es für die Hüfte toll sei zu tragen oder für die Mutter-Kind-Bindung, bla bla, bla.


Es ist wohl typisch für unsere Zeit oder unsere Nation die eigene Meinung als die alleinig richtige anzusehen, ist sie ja auch für die einzelnen Leute, aber die passt doch nicht auf alle.

Ich sage meine Meinung gerne wenn ich gefragt werde, aber ich drücke sie nicht jedem aufs Auge der sie nicht hören will.

Diese Abhandlungen gibt es dann nicht nur zum Kinder tragen (wobei dann da noch ein Krieg der Tragetechniken tobt).

Die gibt es auch über:

- Stillen oder Flasche (Oh jeh, da hab ich auch meine Geschichte hinter mir....)
- Wegwerfwindeln oder Systeme zum waschen
- Klamotten gebraucht oder neu
- Schlafsack oder Decke
- Fernsehen ab welchem Alter oder am besten erst ab 18
- und ganz Neu in der Kampfarena der Müttergiganten, RÜCKWÄRTS GERICHTETE KINDERSITZE

Ich finde das wäre doch mal ne Idee für ein neues Format in einem von mir sehr gemiedenen Privatsender.
Mütter-Schlammschlachten um die allein gültige Meinung.
Ich könnte mir auch schon die Jury vorstellen, sag jetzt aber nix dazu.

Ich rufe allen Müttern zu:

WIE IHR DAS MACHT IST DAS SCHON RICHTIG!


Wenn ich mir Statistiken so ansehe finde ich einfach keine Einbrüche in gewissen Jahren weil die Kinder da eher auf den Rücken oder die Seite gebettet wurden.
Und ich kann auch aus Kopfformen keine Geburtsjahre ablesen, weil man in den 80ern auf die Seite gelegt hat und in den 70ern auf den Bauch.

Warum ich das schreibe?

Weil ich mich mal irgendwo auskotzen muss, sorry, als Admin einer großen Gruppe lese ich da oft so haarsträubende Dinge, dass ich am liebsten nie wieder in die Gruppe schauen möchte weil ich dieses Gezanke und Gekeife um Kleinigkeiten nicht mehr ertragen kann.
Aber ich muss da reinschauen und auch noch diplomatisch schlichten.

Manchmal würde ich diesen Zeigefingerdamen gerne mal nen anderen Finger zeigen und ihnen sagen sie sollten anstatt andere Mütter zu maßregeln lieber mal ihren Plagen zeigen was ein Standpunkt ist, und auf diesem zu beharren Erziehung genannt wird und Konsequenzen die Folge daraus sind.

Vielleicht haben wir verlernt unsere Kind zu maßregeln und weil es uns Müttern im Blut liegt müssen wir eben andere Mütter auf den rechten Weg bringen.

In diesem Sinne tut was Ihr für richtig haltet.

Eure

Kommentare:

  1. Hallo,
    toller Post, Du schreibst mir aus der Seele, ich muss auch immer wieder solche Dinge erleben, bin aber mittlerweile da sehr resistent.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut geschrieben und ganz meiner Meinung!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Ahhhh, du sprichst mit so sehr aus der Seele. Alle sagen sie du sollst auf deine Instinkte, dein Bauchgefühl etc pp hören. Und dann kommen trotzdem blöde Sprüche a la "wie du stillst noch" oder "wie du stillst nicht mehr", "was dein Kind schläft im eigenen Bett", usw.
    Es ist einfach nervig. Warum dürfen Mütter nicht das machen, was sie für richtig halten. Warum müssen sie sich immer rechtfertigen?
    Ich bin ganz deiner Meinung, die lieben Übermütter sollten erstmal bei ihren Kindern anfangen bevor sie andere verurteilen.

    Gemeinschaftliche Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
  4. JAAAA ich stimme Dir einfach nur zu!!!!!
    DANKE meine Gedanken mal ausgeschrieben!!!!!

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  5. hahaha, wie wunderbar, ich schließe mich dir vollkommen an!

    auch ich bin admin einer "mamaseite", da muss man mehr als nur eine gute selbstbeherschung haben ;)

    vielleicht hilft es ja wenn wir einfach mal alle mamas zum sieger kühren? :D

    liebe grüße, caroline ;)

    AntwortenLöschen
  6. Oha, da warst Du aber wirklich geladen, ich hoffe, es hat etwas geholfen und Du fühlst Dich jetzt besser :-)
    Und Du hast so recht!!! Als eine Bekannte über nichtstillende Mütter herzog - "wenn denen das zu lästig ist dann sollten sie keine Kinder bekommen" - habe ich ihr tatsächlich mal die Meinung gegeigt. Unsere Mütter wurden schief angesehen, wenn sie stillen wollten, und heute wird man fast gesteinigt wenn nicht. Auch wurden mir Erziehungsratgeber vorbeigebracht nachdem ich anmerkte, wie konsequent sie sei. Leider hat sie nicht verstanden, dass das kein Kompliment war, denn der Junge saß mehr auf der Treppe oder der ´stillen Ecke` als anderswo. Zum Buch sagte ich Danke, aber nein Danke, ich finde, meine Kinder sind gut so wie sie sind, ich möchte nichts an meiner Art ändern - boah, da war aber jemand sauer. Doch wenn jemand sauer sein darf dann ich, denn ich möchte nicht ständig Vorwürfe hören, warum meine Kinder ohne Schuhe draußen rumlaufen, ohne Mütze, warum wir Fleisch essen umweltkatastrophisch viele Kilometer zum Training fahren...
    Meinen Schwägerinnen habe ich auch den Tip gegeben,: handelt nach Eurem Bauchgefühl! Lasst Euch nichts erzählen bzw. glaub nicht die Hälfte von dem, was andere (hauptsächlich Mütter) Dir erzählen, denen kannst Du auch nur vor die Tür gucken, wer weiß, was dahinter los ist? Es stimmt n i c h t , dass alle anderen Kinder schon durchschlafen, Gemüse essen oder oder oder. Wie Du es machst, ist es richtig. Für Euch.
    Meine Hebamme war beim zweiten Kind schwer von ihren Vorschriften genervt: "Kind auf dem Bauch, bloß nicht auf den Bauch legen, auf die Seite, auf den Rücken... Jedes Jahr was anderes. Wenn sie noch ein Drittes bekommen, müssen wir es wahrscheinlich an den Füßen aufhängen." Exemplarisch, oder?
    Gute Nerven und dass Du Deine Tiefenentspannung ganz schnell wieder findest :-) wünscht Dir Petra,
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Jajajajajaja - genau das Bauchgefühl ist es. Ok, ich musste das auch erst lernen (meine Bücher verstauben in irgendeiner Ecke) und manchmal auch wieder daran erinnert werden. Eine Weile dachte ich ja, es gibt keine normalen Mütter mehr. Ich bin in der ersten Zeit mit Baby fast verrückt geworden - mir sind nur so komische Mütter begegnet, die mit einem halben Jahr schon gefühlte tausend Babykurse belegt hatten, nicht-stillen für ganz fürchterlich hielten (ja - ich habe mit 10 Wochen abgestillt, weil ich einfach nicht mehr konnte - ich sag nur Brustentzündungen) und Tragetücher und sonst was alles zum Tragen für ein Novum hielten (meine Tochter und ich mochten die Dinger aber nicht). Gott sei Dank bin ich dann später in der KiTa auch noch normalen Eltern begegnet, die mir den Glauben wieder zurück gaben und mit denen ich auf einer Wellenlänge liege.

    LG

    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. DANKE ,für diesen Post ....... Du sprichst mir aus der Seele
    LG Jacqueline mit Lia

    AntwortenLöschen
  9. ... Supertollperfektundwahr geschrieben !

    Und weisst Du was - dass Du Dich auskotzen muss kann ich so richtig gut verstehen.. Ich konnte diesen ganzen kleinkarierten Zickenkrieg in den facebook Gruppen nicht mehr ertragen - bei manchen posts standen mir die Nackenhaare zu Berge ! Und genau deshalb habe ich letzte Woche mein facebook Profil komplett gelöscht und es ist zu schön dass alles nicht mehr lesen zu müssen ...

    Liebe Grüsse,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Recht hast DU!!!!!!!!!!!
    Aber genau so sind sie, die ÜBERmütter... Und meine Große ist schon 17 und selbst da war es so. Und ich dachte, es hört irgendwann auf und die Welt ist aufgeklärter und entspannter und auf sich bezogen nach dem Motto: "Leben und Leben lassen"
    Aber leider ist diese engstirnige Welt immer noch genau so. Ich hoffe, wir werden unsere Kinder so gut groß bekommen, dass sie die Sichtweisen ändern und sie selbst bleiben, egal wer den Zeigefinger hebt...

    Mitfühlende Grüße
    susanne

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)