Mittwoch, 28. Mai 2014

Wassermelone mit Feta


Wer mich auf Pinterest verfolgt,

hat in den letzten Tagen ein neues Album entdeckt.


WASSERMELONE


Kam mir ganz plötzlich

beim Anschauen eines Bildes.


Louisa liebt Wassermelone

und gut ist,

wenn sie Besuch von Freunden hat,

denn sonst vergammelt mir meist die Hälfte.

Allerdings kaufe ich nie Stücke.

Immer nur ganze Früchte,

ich finde es einfach bäähhhh

wenn die Frucht angeschnitten ist.


Also suchte ich nach Rezepten mit Wassermelone

und es kippte mich fast aus den Latschen.

Rein theoretisch muss mir jetzt

NIE WIEDER

der Rest der Melone vergammeln,

weil wir es einfach nicht schaffen.


Heute war ich etwas kreativ,

aus Rezepten die ich gefunden habe,

und dem was meine Küche so hergab

kreierte ich mein

eigenes Rezept für:


Melone mit Feta



Ihr braucht:

Wassermelone
Feta 
Olivenöl
Balsamicoessig
Pfeffer
Kräutersalz
Minze oder Basilikum



Was hab ich schon im Laden gestanden

und auf Melonen geklopft

meinen geheimen Röntgenblick eingesetzt,

oder die Glaskugel aus meiner Tasche ausgepackt.

Allerdings bleibt die Ungewissheit

wie die Melone innen aussieht

bis man sie aufschneidet.


Diese hier war für meinen Geschmack etwas zu reif

und man konnte sie dadurch nicht mehr

in schöne Stücke schneiden,

aber der Geschmack war lecker.




Man schneidet die Melone in Spalten

(oder wie man das auch immer gerne hätte)

den Feta schneidet man in Streifen

(Würfel gehen auch)

Das richtet man an

Pfeffer aus der Mühle drüber

und Salz (ich verwende gerne Kräutersalz)

Balsamico und Olivenöl  darüberträufeln

(ich bin mit Öl nie sparsam)

zum Schluss fürs Auge

und den Geschmack etwas Grünes.

Da ich keinen Basilikum habe

(schon wieder vergessen zu kaufen)

musste Minze aus dem Garten herhalten.

Fertig!


Jetzt wollt ihr sicher wissen wie es schmeckt.

Ich dachte ja es wäre nicht so mein Ding,

aber, hey, das ist mega lecker.

Wer keinen Ziegenfeta mag

kann natürlich auch den aus Kuhmilch nehmen,

der ist etwas milder im Geschmack.


Fazit:

Melonenrezept Nr. 1 

hat den Geschmacks- und Zubereitungs- TÜV bestanden.


Fragt mich jetzt aber bitte nicht nach

Kalorien oder Points,

das könnte ich zwar berechnen,

bin aber kein Fachmann, daher lasse ich es.


Zutaten: s.o.
Fotos: JoLou

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)