Samstag, 27. September 2014

Nackenkissen nach Freebook (oder auch Leseknochen genannt) als Geschenk

Vor einiger Zeit waren wir auf einem 70ten Geburtstag eingeladen.

Was schenkt man da?

Ich hatte mich für ein Körbchen voller Wellnesprodukte entschieden

und da war ich nicht die einzige,

so ein Ärger.

Aber ich war die einzige die zu diesen 

Schönheitspflege Produkten

noch eine selbst genähte Kosmetiktasche 

(wieder eine Gretelies)

und ein Relax Nacken Kissen schenkte.



Dieses Nackenkissen nach dem Freebook von hier

heißt ja urplötzlich "Leseknochen"

Da meine Tante aber eher etwas für den Nacken braucht

und nicht so die Leseratte ist,

bekam sie auch keinen Leseknochen sondern ein Nackenkissen.



Das war mein erster

und vom Fieber bin ich auch nicht erfasst,

dafür hasse ich es viel zu sehr

3 Nähte zusammen zu bringen.

(Ich nähe ungern so genaue, punktgenaue Nähte *grusel*)



Falls ihr also noch ein Geschenk sucht,

dafür taugt der Schnitt auf jeden Fall.



Und wer zu Weihnachten gerne selbst genähtes verschenkt,

könnte der "Leseknochen" auch gut ankommen.




Schnitt: Freebook Sew4home
Stoffe: Julia von Swafing
Foto: JoLou

Kommentare:

  1. Der Leseknochen ist hier auch schon vor langer Zeit eingezogen. War ok, und zwei reichen. Und mir gehts auch so wie dir. So ganz Feuer und Flamme bin ich nicht. Zum Fernsehen schauen reicht es aber alle Male. LG Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)