Dienstag, 18. November 2014

Puppenliebe - Das Weihnachtsgeschenk für nähende Mädchenmamas


Wer kleine Puppenmamas zur Tochter hat weiß:

Puppenkleidung ist teuer,
Puppenkleidung besteht meist aus fragwürdigem, schlecht vernähten Material
Puppenkleidung ist meisten rosa und sieht immer gleich aus


Eigentlich höchste Zeit das sich da was tut.

Vorhang auf für Puppenliebe



Es ist nicht so das es nicht Anleitungen für Puppenkleidung gäbe, aber so geballt ist es mir noch nicht unter gekommen.
9 Schnittmuster in 2 Größen, das ist schon ein richtiges Brett.


Angefangen hat alles mit einem geplanten Freebook für eine Puppenfeli in einer Größe.
Eigentlich wollte ich ja nie Puppenkleidung nähen, finde ich ja schon Klamöttchen in Größe 56 zu filigran um mir nicht die Finger beim nähen zu brechen.

Doch Sätze die mit eigentlich beginnen...., kennt Ihr, oder?

Da Jolina nur eine kleine Baby Annabel ihr eigen nennt musste Louisa Puppe mit dem Karl Dall Auge das erste Teil probe tragen. Das Auge wurde übrigens beim ersten Jolinakontakt verletzt.



Schaut ihr jetzt auf Püppi oder was da so im Stoffregal liegt?

Natürlich sind auch das Mützchen und die Stulpen selbst genäht und im E-Book enthalten.





Und es kam wie es kommen musste, nach nur einigen Bildern von Probenähergebnissen war klar:
Jolina braucht dringend eine Puppe zu Weihnachten.
Ich bin mal gespannt was sie zu diesem kleinen Wonneproppen sagt. Die Puppe hatte übrigens keinerlei Zubehör und auch keine Kleidung (da musste ich praktisch unbedingt einiges nähen) und sie kam nur in einer Plastiktüte ohne vielfache Umverpackung, so könnte das öfter sein und es hat sich auch am Preis bemerkbar gemacht.



Ich zeige Euch mal was, nicht erschrecken.
Inzwischen ist dieser Berg in eine neue Kiste im Nähzimmer umgezogen, das sind meine Jerseyreste, die schreien danach Puppenkleidung zu werden, vielleicht aber auch Applis, oder ach ich weiß nicht, ich bin ein Stoffmessi.....




Und hier ist also das namenlose Baby, das wohl auch namenlos bleiben wird, denn Jolina findet Spielzeuge sollten keinen Namen haben, die heißen, Baby oder Puppe oder Barbie (wobei das ja kein Name ist sondern ein Sammelbegriff für deformierte, wasserstoffblonde Kultobjekte)




"Baby" trägt ein "Goldlöckchen" eine als Beanie genähte "BigBow", "Beinschmeicheleien" und "Stulpenliebe"



Besonders cool ist, das es all die Schnitte auch für Kinder gibt und somit ab sofort Puppenmama und Puppenkind im Partnerlook losziehen können.
Bei uns natürlich jetzt nicht dokumentierbar, da "Baby" ja noch eigentlich in der Weihnachtswerkstatt des Christkindes ist.

Hach meine Hormone, so Puppenfüßchen wirken fast so wie Babyfüße


Aber zum Feli-Nachthemd gab es dann auch Söckchen und ich nehme noch Wetten an wie schnell diese Söckchen irgendwo hier im schwarzen Loch, oder Bermudadreieck im Wohnzimmer verschwinden werden.
Am Sonntag suchte der Papa mit Staubwedel und Besen und sonstigem Zubehör in jeder Ritze, in jedem Versteck nach 2 Schienen der Lego Eisenbahn, die nun nicht mehr fahren kann, und diese Schienen sind ja nicht gerade winzig, so wie diese putzigen Söckchen, sind aber trotzdem spurlos verschwunden.

Aber ich habe ja genug Stoffreste um Neue zu nähen, also Socken, keine Schienen.





"Baby" hat auch noch ne Lola bekommen und noch andere Beinschmeichler und noch 2 weitere Hosen die ich nich gar nicht geknipst habe, die Sucht hat mich erfasst....




Eigentlich sollte Jolina keine weitere Puppe bekommen,
eigentlich wollte ich NIEMALS Puppenkleidung nähen
eigentlich sollte ich es doch besser wissen



Ihr habt noch genug Zeit bis Weihnachten,
die Schnitte sind wirklich ratz fatz genäht
und Eure Puppen sehen endlich nicht mehr aus wie rosa Einheitssoße


E-Book: Puppenliebe und Freebook Feli von rosarosa
Stoffe: Jerseyreste - hier von Lillestoff und swafing und AfS
Model: Das Baby ohne Namen
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow

Kommentare:

  1. Oh! Das ist ja wirklich verdammt süß! Richtig, richtig schön geworden. Bin sehr neidisch, dass ich sowas überhaupt nicht kann :/ aber für untalentiere Menschen die sich nicht für den rosa Einheitsbrei begeistern können: meine Schwester und ich haben unser Taschengeld zum Second Hand getragen und uns dort Babykleidung gekauft :) natürlich war diese niemals so maßgeschneidert wie bei Baby ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich auch ne Möglichkeit, aber meine Töchter würden mich dann zum kaufen schicken, Taschengeld wird dafür nicht geopfert, hihi

      Löschen
  2. Wow, tolle Sachen. Ich muss auch noch mal ran und was schönes nähen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Martina!

    Sieht megasüss aus, ich muss unbedingt auch vor Weihnachten noch Puppenkleidung nähen! ( Leider verzettel ich mich ja leicht bei dem ganzen Zeug, was ich bis Weihnachten noch nähen möchte. Ich hänge immer noch am ersten Adventskalender, ähemm...) Wie heisst denn das Baby ohne Namen bzw. wo gibt`s die?

    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße, Minka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine "Eigenproduktion" bzw wird nur dort verkauft von toys.de

      Löschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)