Dienstag, 28. Oktober 2014

Minigugels zum Ladysbrunch

Am Sonntag war ich zum Ladysbrunch bei einer Freundin eingeladen.

Ich überlegte was ich mit bringe und entschied mich für Minigugelhupfe und Minimozzarellaspieße, etwas das schnell im Mund verschwindet und man noch viel mehr anderes testen kann.

(Aber am besten ist immer das orientalisch angehauchte das eine Kurdin mitbringt, mmmhhhhhh)



Weil mir eine Sorte zu wenig war, ich aber auf die Schnelle nichts gefunden habe das mir zusagte habe ich schnell selbst etwas "gebastelt"


Das Rezept der Marmorgugels war bei der Form dabei und ist ganz einfach.
Nur braucht man zum Teig marmorisieren einen Zahnstocher.



Man braucht für 20 Gugels:

1 Ei
etwas Vanille
30ml Öl
100ml Milch + 1 EL Milch
50g Zucker
1 Prise Salz
130g Mehl
1/2TL Backpulver
1TL Kakaopulver

auf Puderzucker zum bestäuben habe ich verzichtet bei dem feuchten Wetter wird das gleich hässlich



Das ganze muss bei 200°C 10 Minuten backen

Es dauert wirklich länger die Form zu spülen als das backen.



Für die zweite Ladung nahm ich einfach nur den hellen Teig, also ohne den 1EL Milch und den Kakao
dann hatte ich noch Mohnzuckermischung übrig die bei Germknödeln dabei war, die gab ich zu dem Teig und schon hatte ich Mohngugels.



Schade war nur das von 15 "Ladys" nur 3 abgesagt haben und 6 einfach nicht da waren, aber wir restlichen hatten um so mehr Spaß und so blieben noch Minigugelhupfe für die Kinder übrig.




So ein Brunch bei dem jeder etwas mitbringt muss ich unbedingt auch mal machen, das ist immer total lecker und spannend, könnten ja auch plötzlich 4 Zwiebelkuchen da stehen.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

RUMS mit gleich 2 Röcken (Lady Lets Rock)

Rock n Roll Baby!!!!

Ich bin ja immer froh wenn ich ein bisschen gezwungen animiert bin etwas für mich zu nähen.

Und es ist ein neues Lieblingsteil entstanden (denke ich jedenfalls) denn er ist schweinebequem und das er jetzt nicht so nen schlanken Fuß bei mir macht liegt wirklich nicht am Rock, sondern an meinem "Fuß" hihi


Beim ersten Rock habe ich mich etwas in der Größe vertan, ich ging einfach nach der Größe meiner Riesenunterwäsche, doch in Zeiten von XXS sind die normalen Größen ja nach oben gerauscht, weil man unten nichts mehr anbauen konnte wollte.

Also der Rock unten mit dem Blumen aus Probestoff in Baumwolle fällt etwas weiter, was aber auch nicht schlimm ist, denn der Bund passt.

Oben habe ich einen sehr lange gehüteten Cord benutzt, den ich mal bei der Auflösung eines Stofflagers einer lieben Blogkollegin ergattert habe. Den Cordrock habe ich ohne Taschen genäht (warum nur, ich brauche doch immer Papiertaschentücher an der Frau?)





Genäht habe ich den Cordrock im neuen Nähreich im Keller, fotografiert habe ich auch dort weil die Bilder die das Töchterlein einen Tag vorher im Freien gemacht hat leider sehr wenig schmeichelhaft für mich waren.

Ich muss noch etwas an ihr feilen, denn Selbstauslöserbilder sind einfach MEGABLÖD.



Das E-Book hat sich Bea von nEmadA ausgedacht und ist die Erwachsenenvariante von LetsRock den ich hier und hier schon gezeigt habe




Viel mehr RUMS (bei dem ich bestimmt abgeschlagen weit hinten bin) gibt es hier.


Stoffe: Feincord aus dem Stoffregal des Grauens
Baumwollwebware von swafing
Model und Fotos: Frau JoLou höchstpersönlich

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Frau JoLou stickt wieder heute: "Wuff at Home"

Lange, lange stand meine Stickmaschine und staubte zu.

Zum einen Teil ist sie selbst daran schuld, was zickt sie auch immer rum? Sie bräuchte dringend eine Überholung, oder noch besser eine große Schwester mit größerem Rahmen, denn die Kinder werden immer größer und somit wird der Platz auf den Klamotten immer größer der ausgefüllt werden muss kann.

Sticken war ja mal kurzfristig außer Mode, man hörte nur noch "plotter, di plotter, di plot", doch wer sich umschaut, der Plotterhype flaut ab.

Sticken ist wieder in und toll sowieso, daher müssen neue Motive her.

Einer der Gründe warum ich wieder sticke zeige ich Euch demnächst, doch ein anderer heißt Wuff.

Wie? Ihr kennt Wuff noch nicht? Na dann schaut mal.

Darf ich vorstellen: Wuff



Wuff, kann auch ganz dezent


Ich war nach langer Stickabstinenz sehr mutig, ich stickte direkt auf den zugeschnittenen Sweat.
Manchmal brauchen wir Nähtanten eben einfach mal so richtig nen Nervenkitzel. Adrenalin pur eben.



Eigentlich sollte die Rückseite die Vorderseite werden, dann habe ich mich doch umentschieden, aber da ich ja Talia genäht habe kann ich drehen und wenden wie ich möchte, wobei Jolina macht das sowieso mehrmals täglich und auch linke Seite nach außen wird gerne genommen, so kann man Flecken besser verteilen.



Ihr seht Talia geht natürlich auch in Sweat und man kann auch direkt auf Sweat sticken, gut zu wissen.




Louisa fand den Hund, sorry, den Wuff sofort genial und da sie ja cool ist wurde es dann schwarzer Sweat, wobei braun auf schwarz zum fotografieren echt ne blööööde Idee war.



Ich hab übrigens nix nach bearbeitet, die Kamera hat schon von selbst aus Verzweiflung so belichtet.



Wuff heißt übrigens Wuff at Home, nur waren meine ersten Collagen schon fertig als die Datei ihren endgültigen Namen bekam.




Ich wollte unbedingt noch etwas sticken, nur lief mir die Zeit weg, aber ein Taschenbaumler geht immer mal zwischendurch.


Diese süße Hundestickdatei bekommt ihr beim Himbeerkamel und zwar in 10x10 für so arme Leute wie mich und für Leute die sich vor dem Kauf ihrer Stickmaschine richtig informiert haben in 13x18

(also soll jetzt nicht heißen das kleine Rahmen Stickies keine Daseinsberechtigung hätten, sie sind ja auch viel günstiger, trotzdem könnte ich mir immer noch ununterbrochen in den Hintern beißen. Wuff ist übrigens nicht bissig.)




Holt Eure Stickies wieder aus den Staubflusen,

es lohnt sich.


Schnitte: Talia von Lieblingsnaht
Beanie von NUPNUP
Stoff: Sweat von Swafing
Models: Louisa, Jolina und Wuff
Fotos: JoLou

Dienstag, 14. Oktober 2014

Freebook für Leggings

Ich durfte ein Freebook vor Erscheinen testen und Designbeispiele nähen.

Die Leggings "LittleLegLove" von nEmadA passt meinen beiden Mädels perfekt und kann von 74/80 bis 134/140 genäht werden.





Jolinas Leggings habt ihr ja schon kurz gesehen bei der Vorstellung von LetsRock in kunterbunt.

Hier also nochmal ohne Rock damit ihr sie besser seht.
Allerdings bei mir ein absolutes NoGo. Leggings und kurzes Shirt finde ich nicht komplett angezogen. Tunika geht, ein Hauch von kurzem Rock geht auch, aber so wie hier höchstens zum Sport oder Schlafen.

Ich weiß ich bin manchmal eigenartig.





Jolina trägt Größe 110/116, mein Kind ist echt gewachsen in den letzten Monaten.
Ich habe in der Größe ein klitzekleines bisschen am Po zugegeben, denn Jolina trägt ja teilweise noch Windeln, aber wir sind auf einem guten Weg.


Ich war auch ganz mutig mit der Schleife, eigentlich zupft Jolina ja alles ab von Kleidung das man abpfrimeln kann, mal sehen wie lange sie hält



Louisa bekam eine Jeggings in 134/140.
Bald wächst sie mir aus den Probenähgrößen raus.




Dieses wunderbar schnell genähte Freebook könnt Ihr Euch auf zwei Arten schnappen.
Entweder bei Bea von nEmadA im Blog per Direkdownload.

Oder bei Stoff und Liebe für die dieses Freebook entstanden ist. Dort werdet ihr noch mehr Freebooks und Anleitungen finden, es lohnt sich.

Stoff und Liebe sind übrigens die mit dem Heidi und Maulwurfstoff den jeder gerne hätte.








Ich wünsche Euch viel Freude beim nachnähen, denn Leggings kann Kind nie genug im Schrank haben.


Stoffe: Jolinas Leggings aus Janeas World Jersey
Louisas Leggings aus Jeansjersey von Lillestoff
(ja peinlich nix von Stoff und Liebe, tztztz)
Models: Louisa und Jolina
Fotos: JoLou

Sonntag, 12. Oktober 2014

12 von 12 im Oktober 2014

Heute gibt es von Frau JoLou 2 mal 12 von 12
denn Jolinas Blog nimmt heute im Zuge von 31for21 daran teil.

Viel Spaß beim Bilder schauen und mehr gibt es wieder bei Caro.

Was eine Wohltat, Ausschlafen
(gestern hatte ich mal wieder "senile Bettfluchr" und konnte ab 5 nicht mehr schlafen, obwohl die Kinder noch pennten)

Im Moment geht gar nix ohne, so schlimme Pollenallergie

Meisterweke

Letzte Herbstrosen kämpfen gegen das Herbstwetter

ein bisschen nähen im neuen Nähreich,
die obere Schublade ist schon besetzt

Ein bisschen was produzieren für den Blumenladen - könnten super Wichtelgeschenke werden

Fürs Foto etwas langweilig unser Mittagessen (da fehlt Farbe) aber lecker war es - okay, Louisa hat gemotzt und gebockt, aber die mag ja 90% aller Lebensmittel hier im Haus nicht.

Ich trinke kaum noch Kaffee, das ist mein erster Espresso seit vielen Wochen

Diese Rose hat Louisa letzte Woche beim Erntedankauftritt bekommen, jetzt ist sie reif getrocknet zu werden

Besuch bei meiner Mutter in der Reha (zwei Orte weiter)
Saline in Bad Münster am Stein (okay, seit ein paar Monaten Stadtteil von Bad Kreuznach)

Der Rheingrafenstein und das alte Kurhaus

Louisa hat Blätter gesammelt