Donnerstag, 27. November 2014

Naschen und Nähen oder Frau JoLou nascht LAMBERTZ

Heute zeige ich Euch mal nichts genähtes oder auch kein RUMS, eher ein mampf und warum mein Hintern einfach nicht in Größe 36 passt.

Es liegt an diesen Glückshormonen die ich brauche wie die Luft zum atmen.
Okay, man könnte auch sagen, die Frau hat ein ernsthaftes Schokoladenproblem.

Ich liebe Schokolade und gerade die Vorweihnachtszeit ist für Schokoholiker wie mich wie Weihnachten, äähhhh????, kommt das etwa daher?

Ich liebe Lebkuchen, Dominosteine, Printen aber auch vor Weihnachtsgebäck mache ich nicht halt.

Da kam mir die Geschenktruhe von Lambertz gerade recht. Die bekommt man bei Lambertz online im Lambertz Shop.

Da ist dann auch noch anderes feinstes Gebäck drinnen wie Butter-Spekulatius, gefülltes Gebäck oder für mich der Oberknaller Mozartkugel, aaahhhhhh und damit gebe ich mir ab und zu die Kugel, oder eher den Energiekick beim nähen.

Liegt mein neuer Nähkeller auch direkt neben dem Raum in dem ich all diese kleinen gefährlichen Dinge aufbewahre die Hüftgold verursachen - gefährlich wenn nicht mal mehr eine Treppe die Verführung von einem trennt.

Mir ist schon öfter aufgefallen das viele Kreative Köpfe dem Süßen Glück verfallen sind, daher denke ich vor allem Schokolade fördert Ideen und Kreativität, daher kann eine ganze Kiste voll von dem Zeug und zwar 1,7 kg (Lambertz Aachen weiß da schon was und vorallem wie viel das Frauenherz will) nur zu traumhaften Kreationen führen und daher konnte ich einfach nicht "Nein" sagen als man mich fragte ob ich die Traumtruhe testen möchte.

Nur mal so unter uns gefragt: "Wer sagt denn da nein?" und ich bin mir noch nicht sicher ob meine Familie was abbekommt, das Zeug ist so waaaahnsinnig lecker.

Natürlich sieht es in dieser Holzverpackung auch noch richtig edel aus und kein Wunder das diese Truhe an VIPs und Staatsoberkäupter verschenkt wird (und an mich, Oberhaupt vom Staate Nähfantasien mit den heimeligen Stoffbergen und den unergründlichen Chaosseen.


Meine Milli-Engel waren auch ganz hin und weg.

Die Geschichte des Unternehmens finde ich auch spannend:

Weltweit bekannt und beliebt: Süße Versuchungen von Lambertz seit 1688
Aachener Printen, Nürnberger Lebkuchen, Mozartkugeln und Dominosteine – wer kennt
sie nicht, die traditionellen Köstlichkeiten! Gebäck, Kuchen, Kekse – Lambertz ist einer
der führenden deutschen Gebäckhersteller für Jahres- und Saisonartikel. Vor 326 Jahren
in Aachen gegründet, sind die Produkte der Marken wie Lambertz, Kinkartz, Weiss und
Haeberlein-Metzger inzwischen weltweit beliebt.
Wachstum aus eigener Kraft
Lambertz hat sich von einem kleinen Nischenanbieter zu einem der führenden deutschen
Hersteller von Dauerbackwaren entwickelt und dabei nie seine Wurzeln vergessen. Wie
kaum ein anderes Unternehmen steht das Unternehmen mit seinen süßen Produkten für
Tradition und Emotion. Der Umsatz von Lambertz stieg seit 1978 – als Dr. Hermann
Bühlbecker im Alter von 27 Jahren das Unternehmen übernahm – von damals 16
Millionen DM auf heute 552,4 Millionen Euro. Dieses Wachstum wurde aus eigener Kraft
in einem Markt geschafft, in dem auch große internationale Konzerne operieren. Dabei
können wir uns auf den guten Ruf der Traditionsmarke Lambertz und auf die
Innovationskraft der Firma verlassen.
(siehe auch: http://www.lambertz.de/de/unternehmen/story.html).





Läuft Euch das Wasser im Munde zusammen? Ist schon extrem lecker und beim Stöbern auf der Seite habe ich auch tolle Geschenkideen gefunden die gar nichts mit weihnachten zu tun haben und auch noch erschwinglich sind und trotzdem nicht wie eine einfach "Pralinenschachtel" aussehen die man mal schnell im Supermarkt als Geschenk besorgt hat.

Ich muss mir das unbedingt im Hinterkopf behalten für den nächsten Geburtstag, da hab ich mir schon was ausgesucht was die ideale Ergänzung zu einem genähten Geschenk wird.




Ich danke LAMBERTZ für diesen Energieschub und im neuen Jahr wird dann wieder ein bisschen gesportelt.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Montag, 24. November 2014

Hoo-Hoo oder Eule wird Ohne Zahn - Drachen (zähmen) nähen leicht gemacht

Hoo-Hoo so heißt das neueste Mützen-E-Book von Mariele.

Mützen sind ja immer so ein Ding bei Jolina, denn ihr Köpfchen ist schon sehr klein und nicht jede Mützenform steht ihr gut, schlimm ist dann wenn die Non-Plus-Ultra-Mütze im Kindergarten spurlos verschwindet, ob des wirklich schwierigen Falls wie unserem wünsche ich der ganzen Familie des Kindes das sich die Mütze wohl unter den Nagel gerissen hat und dessen Eltern nichts dagegen getan haben heftigen Haarausfall.

Ja, Mützen sind wirklich ein ganz, ganz schwieriges Thema und daher bin ich bei Probenähen von Mützen für Jolina extrem vorsichtig.

Eigentlich muss Louisa immer herhalten, doch dieses Mal dachte ich, ach ne neue warme Mütze für den Kindergarten, ich wage es.


Die Mütze ist wirklich leicht und schnell genäht und wenn man nicht so dämlich ist wie ich und sie Applis falsch rum annäht ist man noch schneller.
Ich habe Jolinas Hoo-Hoo Wimpern verpasst.
Und seht ihr, obwohl ich gemessen hatte ist die Mütze immer noch "reichlich"  sie wird sie 2 Winter tragen können, falls nicht ein anderes Kind denkt es müsse auch so eine Mütze haben.

Als Louisa die Mütze sah meinte sie: "Ohhh was eine schöne Mütze!"
Ich bekam Hoffnung und fragte: "Willst Du auch so eine? Du magst doch Eulen!"
"Nööö! Da bin ich schon zu groß zu!"

Trotzdem war ich mutig und dachte die nächsten Vorfahren der Vögel sind ja die Dinos und ganz so viel anders ist ein "Ohne Zahn" ja auch nicht. (Marie hat auch nicht mit mir geschimpft)
Also grüne (kommt auf dem Bild gar nicht rüber) giftgrüne Ohne Zahn Augen genäht und dem Kind gezeigt.

Louisa weigert sich zwar ein Unterhemd zu tragen, da man sich darin kaputtschwitzt, aber bei über 10 Grad Plus trägt sie diese Mütze fast ununterbrochen, also war es gut das ich mutig war und die Eule verdrachifiziert habe.



Die Mütze bietet Euch viele Möglichkeiten auch bei der Stoffwahl und für Jolina werde ich noch eine kleinere (Babygröße grrrrr) nähen werde die mit Plüsch gefüttert ist und außen einen tollen Sweat (die darf aber nicht in den Kindergarten)




Mehr Hoo-Hoo gibt es bei Mariele, so bezaubernde Models und Mützen da möchte man fast in einem Loch verschwinden.



Viel Spaß beim nachnähen
und für so Appli-Deppen wie micht gibt es die Plotterdatei inklusive
mit perfekten Eulenaugen
(aber richtig rum bügel muss man trotzdem, hihi)


E-Book: Hoo-Hoo bis 26.11 zum Sonderpreis
Stoffe: Fleece aus dem Chaosstoffberg
Models: Louisa und Jolina
Fotos: JoLou
verlinkt zu: OutNow


Donnerstag, 20. November 2014

RUMS mit Sternen

Ich zeige Euch heute mein neues Lieblingsshirt
es ist so wahnsinnig bequem und endlich habe ich am eigenen Arm die Erfahrung gemacht: Breite Bündchen sind mega-bequem!
Ich fände es bei mir etwas seltsam sie Mitwachsbündchen zu nennen, hihi, ich habe die Hoffnung schon lange aufgegeben noch etwas weiter zu wachsen.


Bei dieser Miss Molyn nach dem neuen E-Book von Killertasche habe ich einfach mal Bündchen und Innenshirt weggelassen.
Genäht habe ich die gleiche Größe wie hier allerdings ist der Stoff etwas fester und das Shirt erscheint dadurch viel enger.
Eigentlich kommt am Ausschnitt eine Öse rein durch die der "Bändel" gezogen wird um die Weite des Ausschnitts zu regulieren, da ich aber immer noch keine Ösen hatte (war ja schon früh genug beim Probenähen gesagt worden, tztztz) und weil ich Knopflöcherschisser bin habe ich mutig einfach ein Loch in den Jersey geschnitten und warte jetzt einfach ab was passiert... hmmmmm, aber ein Bündchen hat man ja schnell mal ausgetauscht (wobei flicken und abändern ätzend ist für mich und wohl für die meisten, ich nähe lieber neu)

Ich trage meine Sterne mit Begeisterung und traue mich damit sogar raus, obwohl manche hier im Ort wohl den Kopf schütteln wieso die Alte jetzt mit Schlafanzug rum läuft.

Noch mehr RUMs gibt es hier


Stoff: Biojersey von Lillestoff
Model: Frau JoLou die kopflose Näherin
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Rums und Outnow

Dienstag, 18. November 2014

Puppenliebe - Das Weihnachtsgeschenk für nähende Mädchenmamas


Wer kleine Puppenmamas zur Tochter hat weiß:

Puppenkleidung ist teuer,
Puppenkleidung besteht meist aus fragwürdigem, schlecht vernähten Material
Puppenkleidung ist meisten rosa und sieht immer gleich aus


Eigentlich höchste Zeit das sich da was tut.

Vorhang auf für Puppenliebe



Es ist nicht so das es nicht Anleitungen für Puppenkleidung gäbe, aber so geballt ist es mir noch nicht unter gekommen.
9 Schnittmuster in 2 Größen, das ist schon ein richtiges Brett.


Angefangen hat alles mit einem geplanten Freebook für eine Puppenfeli in einer Größe.
Eigentlich wollte ich ja nie Puppenkleidung nähen, finde ich ja schon Klamöttchen in Größe 56 zu filigran um mir nicht die Finger beim nähen zu brechen.

Doch Sätze die mit eigentlich beginnen...., kennt Ihr, oder?

Da Jolina nur eine kleine Baby Annabel ihr eigen nennt musste Louisa Puppe mit dem Karl Dall Auge das erste Teil probe tragen. Das Auge wurde übrigens beim ersten Jolinakontakt verletzt.



Schaut ihr jetzt auf Püppi oder was da so im Stoffregal liegt?

Natürlich sind auch das Mützchen und die Stulpen selbst genäht und im E-Book enthalten.





Und es kam wie es kommen musste, nach nur einigen Bildern von Probenähergebnissen war klar:
Jolina braucht dringend eine Puppe zu Weihnachten.
Ich bin mal gespannt was sie zu diesem kleinen Wonneproppen sagt. Die Puppe hatte übrigens keinerlei Zubehör und auch keine Kleidung (da musste ich praktisch unbedingt einiges nähen) und sie kam nur in einer Plastiktüte ohne vielfache Umverpackung, so könnte das öfter sein und es hat sich auch am Preis bemerkbar gemacht.



Ich zeige Euch mal was, nicht erschrecken.
Inzwischen ist dieser Berg in eine neue Kiste im Nähzimmer umgezogen, das sind meine Jerseyreste, die schreien danach Puppenkleidung zu werden, vielleicht aber auch Applis, oder ach ich weiß nicht, ich bin ein Stoffmessi.....




Und hier ist also das namenlose Baby, das wohl auch namenlos bleiben wird, denn Jolina findet Spielzeuge sollten keinen Namen haben, die heißen, Baby oder Puppe oder Barbie (wobei das ja kein Name ist sondern ein Sammelbegriff für deformierte, wasserstoffblonde Kultobjekte)




"Baby" trägt ein "Goldlöckchen" eine als Beanie genähte "BigBow", "Beinschmeicheleien" und "Stulpenliebe"



Besonders cool ist, das es all die Schnitte auch für Kinder gibt und somit ab sofort Puppenmama und Puppenkind im Partnerlook losziehen können.
Bei uns natürlich jetzt nicht dokumentierbar, da "Baby" ja noch eigentlich in der Weihnachtswerkstatt des Christkindes ist.

Hach meine Hormone, so Puppenfüßchen wirken fast so wie Babyfüße


Aber zum Feli-Nachthemd gab es dann auch Söckchen und ich nehme noch Wetten an wie schnell diese Söckchen irgendwo hier im schwarzen Loch, oder Bermudadreieck im Wohnzimmer verschwinden werden.
Am Sonntag suchte der Papa mit Staubwedel und Besen und sonstigem Zubehör in jeder Ritze, in jedem Versteck nach 2 Schienen der Lego Eisenbahn, die nun nicht mehr fahren kann, und diese Schienen sind ja nicht gerade winzig, so wie diese putzigen Söckchen, sind aber trotzdem spurlos verschwunden.

Aber ich habe ja genug Stoffreste um Neue zu nähen, also Socken, keine Schienen.





"Baby" hat auch noch ne Lola bekommen und noch andere Beinschmeichler und noch 2 weitere Hosen die ich nich gar nicht geknipst habe, die Sucht hat mich erfasst....




Eigentlich sollte Jolina keine weitere Puppe bekommen,
eigentlich wollte ich NIEMALS Puppenkleidung nähen
eigentlich sollte ich es doch besser wissen



Ihr habt noch genug Zeit bis Weihnachten,
die Schnitte sind wirklich ratz fatz genäht
und Eure Puppen sehen endlich nicht mehr aus wie rosa Einheitssoße


E-Book: Puppenliebe und Freebook Feli von rosarosa
Stoffe: Jerseyreste - hier von Lillestoff und swafing und AfS
Model: Das Baby ohne Namen
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow

Montag, 17. November 2014

Emmi meets Lola

und die beiden verstehen sich wirklich gut.

Manchmal sieht man einen Stoff und weiß genau was man daraus nähen muss.

Durch mein Riesenglück jeden neuen Stoff von Alles für Selbermacher streicheln zu dürfen kam mir auch Eule Emmi nach Nikiko schon früh in die Finger und da Louisa Eulen mag, war klar, das wird etwas für sie und zwar muss es auch irgendwie als Kleid durchgehen, daher wurde es die Lola von rosarosa mit Verlängerung.

Louisa liebt ihre Lola-Emmi oder doch Emmi-Lola oder doch besser Eulenlola (denn die Uroma heißt Emmi)

Eulenlola war schon beim Musical des Kinderchors und beim Konzert der Musikschule im Zuschauerraum zu Gange, denn Kind trägt Kleid und doch Hose wie Mama das so will und beide sind glücklich.



Ihr seht ich nähe nicht nur neue Schnitte, sondern auch heiß geliebte aus meinem Bestand. Dann weiß ich auch das das Traumstreichelstöffchen gut zur Geltung kommt.



Ich wünsche Euch eine produktive Woche,

ich stürze mich mal hektisch an die Produktion meiner Wichtelgeschenke,

die bis zum Wochenende fertig sein müssen,

denn unter Druck bin ich am besten


genähte Größe: 134/140
Model: Louisa
Fotos: JoLou
verlinkt zu: OutNow

Samstag, 15. November 2014

PartnerPost von Jolinas Welt: Wackel on Tour

Ich bin eine Trantüte, zum einen weil ich jetzt erst den Post zu Wackels Besuch hier schreibe und zum anderen weil er in seiner luxuriösen Reisekiste die ganze Zeit hier stand und ich einfach den Hintern nicht hoch bekam den Paketschein zu drucken.

Dies ist übrigens ein Gemeinschaftspost mit JoLou, denn Wackel ist ein kreativer Dackel und war schon in vielen Nähzimmern zu Gast.

Bei uns kam er gerade rechtzeitig an um bei der Entsehung meines Nähreichs im Keller mit an zu packen.


Er hat dann ganz konzentriert die Schrauben angereicht



Die Stabilität des Regals getestet, das übrigens dort gekauft wurde wo Wackel wohnt.


Irgendwann wurde er ganz mutig und wollte auch mal rann ans schwere Gerät, endlich mal was anderes als Nähmaschinen und Weiberkrams, endlich was für richtige Kerle.


Bisschen nervig war es natürlich als er dann unbedingt schauen musste ob ich die Schubladen auch wirklich bis in die letzte Ecke schön sauber gewischt habe. Als würde da nicht sowieso bald wieder alles voller Staub sein, wo gehobelt wird fallen Späne, oder war es doch wo genäht wird da staubts?



Natürlich lies er es sich auch nicht nehmen Louisa bei den Hausaufgaben über die schulter zu blicken.




Wieso denke ich jetzt an den Hausaufgabenvergesserspruch "Der Hund hats gefrssen!"?




Mit Jolina hat er es sich dann so richtig gemütlich vors TV gefläzt um abwechselnd "Conny", "Heidi" oder "Monster High" zu schauen.



"Hast Du deine Ohren auch gewaschen?"

"Ich schau dann doch mal nach"


Mit ins Ballett durfte Wackel nicht, denn Hunde sind nicht zugelassen.





Weil Wackel jetzt echt richtig ranklotzen musste bei uns durfte er dann noch mit in den Urlaub ins Sauerland.
Ganz besonders cool fand er das Bowling und nein ich glaube nicht wirklich das er das Spiel der benachbarten Bahn kurz vorm Ende storniert hat, das war Jolina und Wackel war das auch total peinlich. (Und mir erst - aaaahhhhhh!!!!!!)


Die! Ich nehm dann mal die, pink ist für Mädchen!




Gewonnen hat übrigens Louisa, diese kleine Sportskanone kann wirklich alles, wo hat sie das nur her? Okay, von Oma und es hat eine Generation übersprungen......





Total aufgeregt war Wackel als es dann zum Edersee ging.




Er war mit auf dem Baumwipfelpfad und hat sich die Aussicht betrachtet und den Wind um die Hundenase wehen lassen.





Und dann ist ihm erst Jolinas Mütze aufgefallen, den Stoff kennt er doch, der kommt doch von seiner Chefin.




Wir haben alle eine wundervolle Zeit mit Wackel verbracht und wünschen ihm eine weitere gute Reise an die kreativen Plätze der Bloggerwelt. (Eigentlich ist sein Reisepass schon voll, ich glaube der muss verlängert werden)


Wer Wackels Tour verfolgen möchte der schaut mal hier bei Cherry Picking und wer etwas mehr über Wackels Mama wissen möchte kann auch mal hier blättern.
Genäht wurde Wackel von Catinka Hinkebein und wenn ihr hier klickt, da ist er noch ein Welpe.


Morgen werde ich dann mal versuchen diesen Post auf dem JoLou-Blog zu veröffentlichen, denn ohne JoLou wäre Wackel gar nicht zu uns gekommen.