Montag, 30. März 2015

Eiswaffel-Cake-Pops der etwas andere Kinderparty Kuchenspaß

Heute zeige ich Euch mal wie ich die Eiswaffelcakepops für Louisas Spa-Party gemacht habe.

Cakepops am Stil gibt es ja inzwischen überall, also beschloss ich Eis das nicht schmilzt anzubieten.
Na ja, sah nur aus wie Eis, aber lecker waren die Teile trotzdem und gehen ganz einfach.



Ihr braucht einen Kuchen, selbstgebacken, oder aus Zeitmangel selbst gekauft.
Ich habe einen ganz einfachen Herrenkuchen aus der Packung gekauft und die Schokoladenglasur abgeschnitten, die schmeckt auch ohne Kuchen.


Dann zerbröselt man den Kuchen, recht klein, aber das geht schneller als man denkt.



Nach und nach gebt ihr dann Frischkäse hinzu. Am besten vermischt man mit den Händen (auch wenn ich verschmierte Hände hasse) so merkt man am besten ob die Frischkäsemenge richtig ist. Es muss ein fester "Teig" entstehen, den formt man dann in Kugeln.

Hier testet ihr schon mal die Größe an den Eiswaffelhörnchen, damit die Bällchen nicht zu groß oder zu klein werden, aber noch nicht in die Waffeln geben, sondern, erst für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank.


Danach in die Hörnchen drücken und mit flüssiger Schokolade überziehen und verzieren.
Fertig.



Ihr müsst bedenken, dass die CakePops ziemlich Kopflastig sind und ihr Euch vorher überlegen müsst wie ihr die Teile präsentieren möchtet.

Man könnte sie auch hinlegen, oder einzel in Sektkelche stecken, die evtl. unten mit Smarties beschwert sind.



Ich hatte nur große Eistüten, was sich als Fehler herausgestellt hat.

Versucht kleine zu bekommen, denn so ein Teil macht richtig satt und vor allem Kinder, auch wenn sie schon 9 werden, mögen lieber kleiner Teile von denen sie dann bevorzugt die Verzierung futtern und den Rest liegen lassen.

Ich hatte gedacht das würde besser in dem Alter, aber bei den Gästen meiner Tochter ist diese Phase noch nicht überstanden und auch Töchterchen war teilweise entsetzt von den angefutterten Lebensmitteln die dann irgendwo rum lagen. (ist wahrscheinlich aber auch Erziehungssache und bei uns sind Lebensmittel die verschwendet werden eine kleine Sünde)




Natürlich waren dies nicht die einzigen süßen Verführungen auf dem Buffet.
Das allerdings mehr bewundert als geplündert wurde. Ich hätte nicht sagen dürfen, dass man die Deko auch essen darf. (gekaufte Schokoschmetterlinge und Gummizeug kamen dann irgendwie besser an, künftig also besser weglassen ;-)  )


Viel Spaß beim nach"backen"



Kommentare:

  1. Guck an... Und plötzlich wird sie Foodblogger?! *gröhl*
    Die Eis-Pops find ich super! (Erwähnte ich letztens eigentlich die Cakepops, die ich so schön arrangiert hatte und wo die Kugeln leider nach unten rutschten, daß es aussah wie ein Mettigel für Veganer??)
    GLG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Looool, wenn man mich noch nie etwas konnte, dann in irgendeine Schublade stecken. Hihihihi
      Schon in meiner Teenagerzeit in den 80ern war ich eine seltsame Mischung von Waver-Popper-Ted die dann Punks als Freund hatte.
      Das einzige was ich dann doch getrennt habe war der Familienblog von meinem wilden Kuddel-Muddel-ich-probiere-Alles-aus-Blog.
      Und pssst, ich habe auch noch Garten-Posts in der Pipeline - nur mit Beauty wird das nix, da ist dann doch der zug schon etwas länger bei mir abgefahren und ich glaube es will keiner sehen wie ich mir die Falten übermale oder das dünne Haar hochdrehe *kicher*

      Löschen
  2. Die sehen Mega lecker aus!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Was sagt uns das? Halb so viel Aufwand tut´s auch :-) die kleinen Monster würdigen die schöne Aufmachung eh nicht. Ich hab das schon x-mal erlebt, dass die "einfachen" Dinge am Besten ankommen. Frei nach dem Motto "Kenn ich nicht - ess ich nicht".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl, 2 Mädels meinten sie würden mich gerne als Partyplanerin anstellen. Eine bot mir sogar 10 Euro für den job

      Löschen
  4. Das ist eine total süße Idee.
    Wir haben Mitte April hier einen Kindergeburtstag und da werde ich diese Idee doch glatt mit aufgreifen :)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Toll sehen sie aus!! Ich habe auch schon Kucheneis gemacht für den Geburtstag meiner Großen. Dafür habe ich Kuchenteig in diese kleinen Waffel(likör)becher gefüllt und dann normal im Ofen gebacken. Mit Schokolade verziert, fertig.
    Das ist dann kleiner, aber leider kein *Eis* in der Spitzwaffel :o)
    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Küchlein habe ich früher immer für Louisa für die Kita gebacken, bis plötzlich jeder damit ankam, dann hatte ich keine lust mehr :D

      Löschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)