Sonntag, 5. Juli 2015

Ich lese wieder, was hab ich es vermisst

In der Zeit vor den Kindern habe ich fast jede freie Minute mit lesen verbracht.

Ich hatte jedes Buch von Steven King am Tag der Erscheinung in Deutschland. liebte historische Romane die im alten Ägypten spielten und las auch Sachbücher über verschiedene Themen.

Dann kam Louisa und das einzige was ich mir in Buchform überhaupt noch "gönnte" waren Bücher über Kinderkrankheiten oder Entwicklung oder mein liebstes Buch "Oje, ich wachse" denn dort konnte man Aussagen von Müttern nachlesen, dass sie genau so verzweifelt waren mit ihren gar nicht so süßen und pflegeleichten Babys und Kleinkindern.

Hatte ich sonst in einem Urlaub in der Wärme nur ein paar leichte Klamotten, meine Tauchausrüstung und viele, viele Bücher dabei, so reisten wir jetzt mit randvollem Kombi ins Ferienhaus und in der Zeit in der man früher gelesen hätte war ich nur in einem komaähnlichen Zustand in dem mein Gehirn auf Sparflamme köchelte nur um die Grundfunktionen wie Atmung und Herzschlag aufrecht zu erhalten.

Jetzt ist meine Jüngste 6 und auch in manche kleinen Momenten, wenn sie zB bei der Therapie ist und ich warte habe ich ein Buch dabei.

Seit dem ich mich weniger treibe zu nähen, sondern auch einfach mal etwas tun kann wo man kein Ergebnis sieht, außer das weitergerückte Lesezeichen, lese ich wieder und sogar im Verhältnis mehr als die letzten 6 Jahre zusammen.

Ich fühle mich endlich wieder komplett und da hat wirklich was gefehlt.
Das blättern von Seiten und der Finger auf der Zeile die ich gerade lese.
Ich gestehe, ich kann mich mit dem lesen auf E-Bookreadern nicht anfreunden, wäre ja platzsparender, denn ich leihe auch keine Bücher aus, ich muss sie besitzen "Mein Schaaaaatzzzzzz!"

Mir ist die Idee gekommen Euch ab und zu auch mal zu erzählen was ich gerade so lese, vielleicht überlegt ihr ja auch gerade was ihr euch zulegen könnt.

Im Moment lese ich ein Buch das mir in der Wühlkiste als Mängelexemplar unter die Finger gekommen ist und ich mag es tatsächlich.



Ich lese "Blutiger Schwur" von Christopher Farnsworth

Ein Vampirroman (ich mag Vampire muss ich gestehen) nur dieses Buch ist etwas anders, denn durch aktuelle Bezüge und geschichtliche Personen die wirklich gelebt haben kommt es einem fast realer vor als eine Stadt voller netter Vampire in Virginia die sich ständig neu verlieben oder welche die in einer Stadt leben in der es ständig regnet und wenn nicht, anfangen zu glitzern.

Es geht um den Vampir des Präsidenten, noch nie davon gehört? Klar, das ist ja auch so streng geheim, dass es kaum einer weiß.

Dieser Vampir verliebt sich auch nicht in Menschen. Eine nette Szene im Buch die das erklärt ist:

"Wir ernähren uns von Menschen. Verraten sie mir: Würden sie gerne eine Kuh besteigen?"

Okay, jetzt schalten wir mal alle unser Kopfkino ab und wissen genau was er meint.

Interessant finde ich auch, dass wir lernen wer Dr. Frankenstein wirklich ist und vor allem, dass er noch lebt.

Alles in allem, wer Vampire mag und nicht unbedingt eine Liebesgeschichte dazu erwartet kann sich vergnügliche Stunden mit diesem Buch machen, das sehr kurze Kapitel hat und sich gut eignet immer mal wieder zur Hand genommen zu werden und dann Pause einzulegen wenn das Chaos der realen Welt wieder anfängt zu toben.


Meine nächsten Einblicke in meinen Bücherschrank werden dann kürzer, ich wollte Euch nur mal von meinen Lesegewohnheiten erzählen.


Ich werde Euch auch immer einen Link zum Buch posten, dann könnt Ihr dort noch bequem die anderen Beurteilungen lesen, denn Bücher sind wie Musik reine Geschmackssache.








Zusätzlich zeige ich Euch auch noch meine Kinder Entwicklungs Bibel, die dann bei Jolina natürlich nicht mehr stimmte aber beim ersten Kind so gut tat und auch zeigte warum mein Kind gerade so anders ist als noch vor ein paar Tagen.


Kommentare:

  1. Da bin ich gespannt auf deine nächsten Bücher. Ja, ich kenne das ganz genau. Man habe ich Bücher verschlungen, früher - heute brauche ich ewig dafür. Im Moment lese ich auch ein Vampirbuch. Bis jetzt sehr nett. Mängelexemplar - ich habe nur Mängelexemplare, es sei ich kann die Erscheinung toller Bücher nicht abwarten, dann muss es auch mal eine gebundene Ausgabe sein. Das Buch das ich lese, heißt eternity von meg cabot. Bin gespannt. LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie lese ich zur Zeit einiges vampiriges, ist scheinbar immer noch nicht out :D

      Löschen
  2. Lesen ist toll! Und Vampir-Romane sowieso*gesteh* Die lese ich, seit dem ich Kind bin...angenfangen vom Kleinen Vampir, über Interview with a vampire (Anne Rice ist einfach toll!)...achja...

    Im Moment lese ich Abends immer mal ein wenig. Derzeit die Mini-Romane von Cassandra Clare zu Chroniken der Unterwelt.

    Viel Spaß beim lesen!

    Gruß, Eileen

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)