Mittwoch, 11. November 2015

Weihnachts-Tiramisu

Mit Tiramisu als Nachtisch kann man selten etwas falsch machen, jedenfalls bei mir nicht.

Praktisch ist, dass man vorbereiten kann/muss und somit den Rücken frei hat, so war die Weihnachtstiramisu unser Nachtisch am Heilgen Abend, den wir Eltern mit Wonne in uns hineinschaufelten während die Kinder mit ihren Geschenken spielten.

Auch dieses Jahr wird es wieder diesen leckeren Nachtisch nach einem leichten Abendessen geben und vielleicht entsteht da eine Weihnachtstradition.



Hier das Rezept für 4 Personen

200 g    Sahne, geschlagen
250 g    Mascarpone
250 g    Quark
100 g    Zucker mit einer Prise Zimt gemischt
1 Pck.    Vanillezucker
200 g    Spekulatius (mit oder ohne Mandeln)
500 g    TK Himbeeren


Mascarpone, Quark, den Zimtzucker und Vanillezucker cremig verrühren und am Schluss die Sahne unterheben.

Eine dünne Schicht der Creme in eine Auflaufform streichen und dann eine Schicht Spekulatius darüber schichten.


Dann kommen die gefrorenen Himbeeren darüber, so sind sie nicht so empfindlich.
Darüber dann wieder eine Schicht Creme und eine Spekulatius und zum schluss nochmal den Rest der Creme.



Das ganze stellt man dann mind. 6 Stunden kalt, in der Zeit zieht alles richtig schön durch und die Himbeeren tauen auf.

Dies ist ein Nachtisch den man auch schön einen Tag vorher vorbereiten kann und über Nacht dann durchziehen lassen.

Vor dem Servieren dann mit Kalaopulver bestreuen.



Guten Appetit.





Verlinkt habe ich das ganze zum Weihnachtscountdown, Wichtelküche nur heißt es da plötzlich backen, hmmm, nun ja ich hoffe mein post ist dort trotzdem gerne gesehen

Kommentare:

  1. Oh mein Gott. Da bin ich dieses Jahr dabei.

    Vielen Dank, ich bin verliebt.

    Dann muss ich dafür extra noch zum Schweden eine Form kaufen und evtl. noch mehr Kaffeetassen, damit der Schrank wieder voll ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Tassenvirus übertragen bekommen? Ich liebe meine Form und die war mal Zugabe bei Spülmaschinenreiniger dabei ;-)

      Löschen
    2. ist mir grade eingefallen: kann man den auch mit den butterspekulatius machen? kannst du dir das vorstellen?

      Löschen
    3. Warum nicht? Man kann alles :-) So ein ähnliches Rezept habe ich auch schon mit Lebkuchen (also echten langweiligen, recht festen) und das war nicht lecker, bei Butterspekulatius fehlt höchstens der extrem weihnachtliche Kick

      Löschen
  2. Na klar passt der dahin ... und wieeee gut - das merk ich mir und mach ich am 2.Feiertag als Nachtisch nach dem Essen - was für eine tolle Idee! DANKE Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und lasst es Euch richtig gut schmecken :-)

      Löschen
  3. Hm Lecker, das mach ich bestimmt auch mal, über die Weihnachtsfeiertag gibt es ja genug Möglichkeiten :)
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  4. Hallo! Ein sehr leckeres Rezept. Habe ich schon länger nicht mehr an Weihnachten gemacht. Danke fürs Erinnern. Sonst nehme ich TK- Beeren, werde es aber mal mit Himbeeren versuchen. LG Karin

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das hört sich sooooooo lecker an, da komme ich grad mal vorbei etwas naschen!!!! Mit Spekulatius habe ich das noch nicht gehört.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub ich muss an weihnachten die doppelte Menge machen, falls unangemeldet Leute mit Löffel hier im Wohnzimmer auftauchen, hihihi

      Löschen
  6. Wah, wie lecker! Da könnt ich grad den Löffel nehmen...!!! Habs mir auf jeden Fall abgespeichert! Danke!!
    LG Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich wenns schmeckt, wenn Dus probierst und dann darfst Du mir ja einen lieben Gedanken schicken <3

      Löschen
  7. Hallo,
    vielen Dank für das Rezept. Es hört sich sehr lecker an und wird garantiert nachgemacht.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen

Kommentare sind die Würze eines jeden Blogs, daher freue ich mich auch über Deine Worte
(Wenn Du Fragen hast beantworte ich die hier unter deinem Kommemtar, dann haben andere auch gleich etwas davon)