Montag, 30. März 2015

Eiswaffel-Cake-Pops der etwas andere Kinderparty Kuchenspaß

Heute zeige ich Euch mal wie ich die Eiswaffelcakepops für Louisas Spa-Party gemacht habe.

Cakepops am Stil gibt es ja inzwischen überall, also beschloss ich Eis das nicht schmilzt anzubieten.
Na ja, sah nur aus wie Eis, aber lecker waren die Teile trotzdem und gehen ganz einfach.



Ihr braucht einen Kuchen, selbstgebacken, oder aus Zeitmangel selbst gekauft.
Ich habe einen ganz einfachen Herrenkuchen aus der Packung gekauft und die Schokoladenglasur abgeschnitten, die schmeckt auch ohne Kuchen.


Dann zerbröselt man den Kuchen, recht klein, aber das geht schneller als man denkt.



Nach und nach gebt ihr dann Frischkäse hinzu. Am besten vermischt man mit den Händen (auch wenn ich verschmierte Hände hasse) so merkt man am besten ob die Frischkäsemenge richtig ist. Es muss ein fester "Teig" entstehen, den formt man dann in Kugeln.

Hier testet ihr schon mal die Größe an den Eiswaffelhörnchen, damit die Bällchen nicht zu groß oder zu klein werden, aber noch nicht in die Waffeln geben, sondern, erst für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank.


Danach in die Hörnchen drücken und mit flüssiger Schokolade überziehen und verzieren.
Fertig.



Ihr müsst bedenken, dass die CakePops ziemlich Kopflastig sind und ihr Euch vorher überlegen müsst wie ihr die Teile präsentieren möchtet.

Man könnte sie auch hinlegen, oder einzel in Sektkelche stecken, die evtl. unten mit Smarties beschwert sind.



Ich hatte nur große Eistüten, was sich als Fehler herausgestellt hat.

Versucht kleine zu bekommen, denn so ein Teil macht richtig satt und vor allem Kinder, auch wenn sie schon 9 werden, mögen lieber kleiner Teile von denen sie dann bevorzugt die Verzierung futtern und den Rest liegen lassen.

Ich hatte gedacht das würde besser in dem Alter, aber bei den Gästen meiner Tochter ist diese Phase noch nicht überstanden und auch Töchterchen war teilweise entsetzt von den angefutterten Lebensmitteln die dann irgendwo rum lagen. (ist wahrscheinlich aber auch Erziehungssache und bei uns sind Lebensmittel die verschwendet werden eine kleine Sünde)




Natürlich waren dies nicht die einzigen süßen Verführungen auf dem Buffet.
Das allerdings mehr bewundert als geplündert wurde. Ich hätte nicht sagen dürfen, dass man die Deko auch essen darf. (gekaufte Schokoschmetterlinge und Gummizeug kamen dann irgendwie besser an, künftig also besser weglassen ;-)  )


Viel Spaß beim nach"backen"



Sonntag, 29. März 2015

Mein 12 Monats-Projekt März



Heute mein Bild vom 27.3.2015

Inzwischen wacht unser Garten auf.
Die ersten Osterglocken blühen, der Rasen ist zum ersten Mal gemäht und ich habe die Hecke geschnitten.
Der Sandkasten wurde aufgefüllt und neben dem Haus hängt die Schaukel wieder.
Es wird Frühling, wunderbar.





Januar
Februar

Donnerstag, 26. März 2015

Frau JoLou backt eine unperfekte Torte mit mehreren Schichten, Buttercreme und Fondant

Was passt hier zu mir und was nicht?

backen? Ja, okay, das mach ich ab und an, am liebsten CupCakes.

unperfekt? Ja, das bin ich und ich stehe dazu. Im Gegenteil zu vielen Blogs die so gerne das perfekte Leben vorgaukeln und noch schön Glitzer drüber streuen. Warum wollen die Menschen das sehen? Glauben die tatsächlich, dass das Leben irgendwo so wie aus dem Landhausstilkatalog ist, oder aus dem Kinderparadies?
Ich persönlich liebe Outtakes und Ehrlichkeit, Selbstzweifel und Sprünge ins Fettnäpfchen, finde es leider sehr selten bei anderen, aber hier bei mir gibt es Leben pur.
Ich bin die Frau, der die gleichen Dinge passieren wie Euch. Die mit dem Nahtauftrenner fluchend am Tisch sitzt, der die Bratkartoffeln anbrennen und die auch Bilder von sich in Klamotten zeigt die ihr gar nicht stehen, weil eben nicht alle die gleichen Maße haben und man auch mal so richtig ins Klo greift.

daher:

Torte mit mehreren Schichten? Das ist doch nicht Frau JoLou

oder

Fondant? Das lief doch schon letztes Jahr total schief.


Buttercreme? So etwas typisch deutsches, Hausfrauendingens das kann nicht gut gehen.




Jetzt sind ja Pinterest und Co voll mit super Torten, die von ganz normalen Menschen gefertigt wurden. Das verleitet zu dem verrückten Gedanken: "Das kann ich doch auch!"

Dann hat man sich im TV auch noch die Sendung mit dem Backwettstreit angeschaut und dort in der Theorie alles, aber wirklich auch die kleinste Finesse gelernt was man über Torten wissen muss.

Spätestens an dieser Stelle solltet ihr merken, dass das ganze hier eher Satire ist.

Ich habe mir beim Discounter mit dem A auch noch ein Buch über Motivtorten gegönnt und dann los gebacken.



Biskuit ist ja gar nicht meins, aber dank dem Discounter-Buch ist der schon mal super.
Mit stolzgeschwellter Brust wollte ich jetzt die Schichten schneiden. Hatte ich mir ja beim Möbelschweden mal so ein Set gekauft mit einem Draht, dass das alles perfekt wird.
Hätte ich mir ja denken können, dass man so etwas nie im Möbelhaus kauft, ich habe dann ein scharfes großes Messer genommen.



Jaaa, Buttercreme, tztztz. Ich mache immer amerikanische Buttercreme, die besteht aus Butter, Puderzucker und Lebensmittelfarbe. Aber das hier sollte eine urdeutsche Torte werden. Also, Pudding kochen, ohne Klümpchen, ich habe dann die erste Ladung wegwerfen müssen, die war eigentlich nur Klümpchen. Nr. 2 ist dann geronnen. Sieht doof aus, schmeckt aber trotzdem und da ja Fondant drüber kam beschloss ich: "Für uns ist das gut genug!"


 

Los ging es mit verteilen. 1. Schicht



2. Schicht




und dann das schlimmste. Stand nicht in dem Buch zuerst die Seiten? Da hatte ich schon oben drauf geklatscht.




Ich habe sogar so ein "Glatt mach Ding" aber mit weniger Hubbeln kann ich das nicht, wieso sieht das bei anderen immer so perfekt aus? Wieso habe ich mir in meinen 101 in 1001 nur vorgenommen so eine Torte zu backen?
CupCakes kann ich doch viel besser!



Am Ende hatte ich ein wenig zu wenig Fondant, aber im Prinzip habe ich das schon ganz gut hinbekommen ohne die Werkzeuge die man sich da noch zulegen kann. Eine vollkommen neue Backwelt ist da entstanden und schon lange ist man nur mit Rührgerät und 0-8-15 Backform so was von total out.



Nun ja, im Urlaub in Holland habe ich mir vor 2 Jahren schon diese Schmetterlingsausstecher mit gebracht. Deutschland ist da echt noch Entwicklungsland, aber es kommt.



Leider war der Fondant in pink schon etwas trocken, so wurde die 9 und die Schleife etwas bröckelig, aber für Louisa war es die schönste Torte der Welt und das ist was zählt.

Was jucken mich die perfekten Torten in den sozialen Netzwerken, dies ist Louisas Torte, mit Liebe, Schweiß und Herzblut gebacken, mit Löchern im Fondant...



... und geschmeckt hat sie uns allen.

Wenn ich auch nicht die perfekte Tortenbäckerin bin und dann doch besser nähe weiß ich, dass meine Familie keine Perfektion von mir erwartet und gar kein Leben aus dem Katalog führen möchte, sondern lieber das echte mit Röstaromen bei Bratkartoffeln und Buttercreme die irgendwie eigenartig aussieht.




Ich habe übrigens noch ganz viel ge-koch-bastelt zu Louisas 9. Geburtstagsparty
und das sind auch wirklich vorzeigbare Dinge.
Damit werde ich dann demnächst mal angeben
und das lohnt sich dann auch bei Pinterest zu verlinken ;-)



Mittwoch, 25. März 2015

Day & Night mit einem Freebook durch die Nacht

Eigentlich habe ich bisher nie Schlafanzüge für meine Rüben genäht.

Dafür gibt es mehrere Gründe.

Der erste ist, dass wir Schlafanzüge bis zum abwinken haben. Erbstücke von der Nichte, dann welche die ich unbedingt kaufen musste weil sie so süß waren und zusätzlich sind Schlafanzüge auch immer wieder gern genommene Geschenke.

Der zweite Grund ist, dass mir die meisten Stoffe zu schade sind sie im dunklen Zimmer unter der Bettdecke zu verstecken, wobei ich gestehen muss, dass es meine Mädchen auch mal schaffen einen kompletten Regensonntag im Schlafanzug hier rumzuschlumpfen.


Ein Grund der allerdings dafür sprechen sollte ist, dass kaum ein Kleidungsstück so lange und so nah auf der Haut ist wie der Schlafanzug und gut ist wenn man da sicher sein kann, dass man gute Stoffe vernäht hat.

Der Grund der mich überzeugt hat war dann Bea, die uns Probenähdamen ihr Freebook hat mit testen lassen, obwohl ich gar keine Freebookelfe bin.

Ich habe schon lange eine größere Menge Stoff im Angebot gekauft, weil ich ihn so süß fand, aber angezogen oder vernäht sieht es immer nach Schlafanzug aus (leider)

Was lag näher als den Stoff zu zücken und mit zu nähen.



Jolina war total begeistert, dass sie für unser kleines Shooting Louisas Hochbett entern durfte.




Der Schlafanzug ist ruck zuck genäht und wer bisher nicht genau wusste welches seiner vielen Schnittmuster zum Schlafi taugt, der kann sich nun dieses Freebook von nEmadA für Stoff und Liebe einfach runterladen, allerdings vergesst bitte nicht Euch zu bedanken, das wird viel zu oft vergessen.



Jetzt hat Jolina also auch einen selbst genähten Schlafi und damit kann man auch gut einen Regensonntag auf dem Sofa durchgammeln.



Mir bleibt nur noch Gute Nacht
und einen Happy Day zu wünschen



Stoffe: Jersey "Nightbunny" von Lillestoff + Pudile von farbenmix
genähte Größe: 110/116
Model: Jolina 
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow





Montag, 23. März 2015

Zirkus bestickend fröhlich

Ufff, ich hänge hinterher.

Meine Entschuldigung ist: Es ist März!

Im März haben meine beiden Rüben Geburtstag, da muss gebacken werden für Schule und Kindergarten, da müssen Großeltern verköstigt werden, da muss mind eine Party für die Freunde ausgerichtet werden. Dann ist der Welt Down Syndrom Tag, der mich viel Zeit kostet, als Admin und natürlich fahren wir dann auch noch nach Velbert, zusätzlich passiert hier ganz viel normales Leben und Jolina war zu einer Geburtstagsparty eingeladen.

Jetzt kommt es - eeeeendlich denkt ihr bestimmt.

Ich wollte nicht nur kaufen, ich wollte auch noch etwas Selbstgemachtes dazu legen. Nur meine Zeit war ja begrenzt.

Ich nähte also zum ersten Mal die Waschlappen nach dem Freebook von rosarosa und verband das ganze mit dem Probesticken der fröhlich bunten Zirkusdatei nach Janeas World, digitalisiert von Der Nadelflüsterer.


Ich liebe immer wieder mal Motive, die gar nicht lange Stickzeit benötigen und trotzdem wundervolle Eyecatcher sind.

Zusätzlich habe ich zum allerersten Mal auf Schlingenware gestickt und wasserlösliches Stickvlies benutzt.

(Ääähhh ja, der Waschlappen ist deshalb noch nass, aber die Zeit drängte)




Ab sofort werde ich öfter auf Frottee sticken, denn das geht mit den richtigen Materialien wirklich super einfach und so hat man schnell ein kleines persönliches Geschenk aus dem Ärmel (oder der Stickmaschine) geschüttelt.



Natürlich hat die Zirkusdatei noch viel mehr Motive zu bieten
und diese zwei Tierchen
sind nur ein winziger Teil der großen Auswahl



Stoffe: Julia Webware von Swafing, Frottee Gästehandtuch
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow





Donnerstag, 19. März 2015

Mit 3 mal Clara zum RUMS

Ich bin weiter auf der Suche nach Schnitten die gut zu mir passen.

Beim probenähen für Clara von Drei eMs war jetzt mal ein Rockschnitt dran, der aber von dem typischen einfachen A-linien Rock abweicht durch das etwas andere Bündchen (das absolut genial ist) und die Falten sind auch im Prinzip super, nur nix für meine Figur, schade.

Aber wie toll dieser Rock aussehen kann beweist Louisa mit ihrer Mini-Clara.

Clara Nr. 3 zu den Röcken für Groß und klein ist dann das Sommertop.

Wenn ich Tops an mir mögen würde, dann ist dies das Non Plus Ultra Basic Top für mich.
Der Ausschnitt ist sowohl vorne wie hinten für meinen Geschmack optimal und auch die Weite ist super.

Trotzdem bedecke ich mich lieber ein bisschen, weil ich das ästhetischer finde bei mir.
Ich habe aber schon in meiner Kindheit Tops an meiner Mutter oder Oma nicht gemocht und seit dem ich Kinder durch die Gegend wuchte habe ich auch solche Arme und das breite Kreuz bekommen.
Und das liegt jetzt nicht am Speck, hihi, das ist wirklich das Gewicht das ich nach wie vor täglich hieve (Jolina wiegt 17 kg und ich muss sie teilweise immer noch tragen) und dazu kommt das Winkfleisch das Schicksal der Frau über räusper-räusper






 Ich habe den Rock für mich mit Eingrifftaschen genäht, denn ich habe meist ein Papiertaschentuch rechts für meine Allergienase und links für Jolinas ständiges Triefnäschen.
Louisa hat keine Taschen, dann muss ich die vorm Waschen auch nicht kontrollieren.







Jetzt kann der Sommer kommen
und ich bin gespannt was die anderen Mädels bei RUMS
so für sich gezaubert haben.


Stoffe: Jeans-Jersey + Jersey Gretelies von lillestoff
Jersey Louisas Rock Kleeblatt von AfS
genähte Größen 134/140 + M + L
Models: Louisa und Martina
Fotos: C.Steil
verlinkt zu: RUMS + Outnow





Dienstag, 17. März 2015

Mein Hase vom Hasenrennen

ist zum verlieben schön.

Wenn ihr Euch jetzt wundert "Hasenrennen?" nun ich habe so eine Aktion auch zum ersten Mal mitgemacht und fand es total lustig.

Ihr könnt ja mal bei Marita schauen was da so ab ging.

Mein Hasi hat ja auch ein neues zu Hause gefunden und hier wohnt jetzt ein bezaubernd frühlingsfrisches Hasenkind von "Handmade by Karin"



Das Paket kam genau richtig nach Louisas großer Geburtstagssause als Trostpflaster für die abgearbeitete Partymanagerin - also mich.


Und da war nicht nur der Hasi drin, der eigentlich schon ein ganz schön großer Hase ist, sondern auch noch andere kleine Stimmungsaufheller.

Ganz lieben Dank Karin.




Es sind die süßen Kleinigkeiten, die oft das Besondere ausmachen und diese Glocke hat mich gleich angesprungen auf den Bildern in Karins Blog und natürlich der Puschelschwanz.


Inzwischen hat der Märzhase (ach nee, das war ein anderer :D ) einen Platz gefunden und schaut mir hier genau zu.
Wer wissen will kann ja mal bei Instagram schauen.


Ich glaube so eine Aktion mache ich gerne wieder mal mit, das hat richtig Spaß gemacht,
wobei natürlich am Ende die Auswahl etwas dünner wird
und es trotzdem ein Glücksspiel bleibt