Montag, 31. August 2015

Herbstkind Sew Along 2015 - Die Zweite

Ich bin dabei und es geht los ... 
Welchen Stoff wähle ich ? .. Welchen Schnitt ?
Was brauch ich sonst noch ? ... Brauch ich vielleicht Anregungen & Ideen ...



Ich bin tatsächlich immer noch bei der Stange

und ich hab mir Gedanken über den Schnitt gemacht, zuerst wollte ich ne Kapuzenjacke nähen, doch nun wird es in einem Anfall von Wahnsinn eine Jacke (oder 2) aus Softshell, hab ich noch nie vernäht, doch ich liebe Herausforderungen, wisst ihr ja hihi.

Ich hab meinen Laptop mal nach vorhandenen Jackenschnitten und Karteileichen durchsucht und das hier gefunden. Die Frage ist jedoch, gefällt mir der Schnitt oder doch die Punkte?


Die Übergangsjacke von lillesol & pelle  Ich gestehe ich hab von denen noch nie etwas genäht, also Premiere Nr. 2, ach was bin ich wieder mutig tollkühn.

Reißverschlüsse hab ich auch gleich 2 mitbestellt und mit Verzierungen muss ich ja vorsichtig sein, wegen Wasserdicht usw, zusätzlich überlege ich ob ich doppeln muss, weil mein Stoff wohl eine Kuschelseite hat, mal sehen wenn er kommt.
Kam Snaps hab ich ja in rauen Mengen zu Hause, da wird schon was dabei sein.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Mehr Ideen in der Sammlung bei nEmadA

Samstag, 29. August 2015

Freebook Erweiterung für rosarosas Elea und Eleana

Juhu, es gibt mal wieder eine kostenlose Erweiterung zu einem, oder eher zwei Schnitten von rosarosa.

Freebookalarm!!!!

Genäht habe ich das schmale Rückenteil, für die Elea, also die Kinderversion, da schmale Schnitte Louisa einfach besser stehen und nicht für mich, da mir schmale Schnitte nicht passen, hihi, ich liebe die Eleana mit dem Hinternumschmeichelnden weiten Rückeneinsatz, yeah!

Sehen könnt ihr das hier oder hier und Louisas weite Elea hier.

Noch immer ist Sommer, doch dieses "noch" sagt uns schon, bald wird es wohl etwas ungemütlicher und daher wurde meine Elea ein Herbstshirt aus traumhaftem Sweat von Alles für Selbermacher.

Die anderen Werke des Probenähens könnt ihr Euch übrigens bei Christina im Blog ansehen.



Ach ja, Mintgrün war auch mal eine meiner Lieblingsfarben, wobei bei pastell muss man immer aufpassen nicht in den Schlafanzuglook abzurutschen.


Zusätzlich darf es für Louisa auch nicht mehr all zu niedlich sein, da hat man schon Angst, dass sie den aufgenähten Pandakopf to much findet.



Aber nein, ich denke man sieht es, Louisa liebt das neue Herbst/Winterteil.


Ich habe eine Nummer zu groß genäht (seht ihr sicher) aber dieses Kind ist im Moment ständig mit wachsen beschäftigt, was ja im Prinzip nicht übel ist, nur schade für manche Kleidungsstücke im Schrank.



Wenn man eine Weile in diesem Nähzirkus mit mischt, dann hat man auch Wegbegleiter und auch deren Kinder werden ständig größer und erwachsener, wie kann die Zeit nur so rennen?



Für die Fotos haben wir uns dann auch den letzten Strohballen auf dem Feld geschnappt und weil das Licht am schwinden war reichte es auch nicht mehr zum bügeln, ich hoffe ihr werdet mir die Knitterbilder verzeihen. Ich finde schöne Fotos sind eh der einzige Grund zum bügeln von Shirts, ja, ich weiß, ich bin ne schlechte Hausfrau, steh ich zu.


Und ich bin Stoffsparbrötchen, wisst ihr ja. Dieses Mal hab ich echt an die sich küssenden Streifen gedacht und dann sind diese Streifen aber so breit und der Stoff so schön und kostbar, dass man nicht gerne nur für die Optik ein paar cm verschenkt. Ich hab einfach beschlossen, ich mache mal küssende Streifen der anderen Art, geht doch auch, oder?



Das Shooting mit Louisa war wieder so unkompliziert, wobei natürlich schwierige Gagenverhandlungen voraus gingen. Es gab 2 Schokoriegel mit Erdbeer.



Die hat meine Tochter gleich mal Kalorientechnisch abgehüpft.



Im Hintergrund seht ihr das was wir jeden Tag sehen, unser wunderschönes Naheland mit den Weinbergen.



Ich glaube Elea könnte einer meiner neuen Lieblingsschnitte werden, denn damit kann man kleine Streichelstoffstücke wunderbar in Szene setzen.






Wenn ihr Elea oder Eleana noch nicht habt ist das ein Grund sich die Schnitte mal näher anzusehen, sind wirklich wieder gut durchdacht und perfekt zu nähen.



Mit dem Shirt könnte der Herbst ja kommen,
aber wir warten gerne noch ein wenig.



Freebook: E-Bookerweiterung schmaler Rücken von rosarosa
genähte Größe: 146
Model: Louisa
Fotos: JoLou






Montag, 24. August 2015

Herbstkind Sew Along 2015 - Ich wage einen neuen Anlauf und wie chaotisch ich nähe

Eigentlich bin ich kein Sew Along Typ, wenn ich etwas nähe ziehe ich das durch und zwar an einem Stück, wenn ich etwas aus der Hand lege bin ich nicht mehr im flow.

Meist nähe ich auch ohne Plan, aber nicht planlos, sondern fast unerträglich kreativ und für mich selbst überraschend.

Am Anfang steht nur fest welcher Schnitt, denn da ich viel Probe nähe ist das ja die Vorgabe aber meist weiß ich vorm Zuschneiden oft gar nicht ob kurze oder lange Ärmel usw.

Ich stehe vor meinem Stoffregal und hofe es macht bing, oder klinck, oder sonst irgendwas das mich zu einem bestimmten Stoff greifen lässt und dann zum nächsten und nächsten und evtl. einem weiteren.
Dann fange ich mit dem Hauptstoff an und schneide zu, dann entscheide ich oft sehr schnell und spontan ob ich irgendwo noch einen Einsatz mache, ob ich Ärmel teile usw.

Am Ende muss ich wirklich die ganzen Teile kontrollieren ob ich alles habe, sortiere sie, sonst würde ich wohl alles falsch zusammen nähen und dann nähe ich alles zusammen um dann meist fest zu stellen, dass man so etwas wie Bügelbilder und Stickereien vorher hätte darauf machen sollen (jetzt wisst ihr wieso man die bei mir so selten sieht, hüstel)

Das alles passiert an einem Stück, in recht kurzer Zeit die ich mir dann frei schaufle, denn ich weiß, wenn ich die Idee zur Seite lege ist sie verpufft un an einem anderen Tag habe ich andere Ideen und kann an der alten nicht weiter arbeiten.

Und trotzdem mache ich mal wieder mit, ich muss Euch ja nicht auf die Nase binden, dass wenn ich die Stoffauswahl zeige das teil evtl. schon fertig ist, hihihi - nein, das werde ich dieses Jahr wohl nicht schaffen, da halten mich andere wichtige Dinge von ab. Aber ich kann es schaffen und ich will es schaffen.... also, viel Gelaber um das kurze

ICH BIN DABEI!!!!!!

Wer auch mitmachen will hüpft schnell zu Bea von nEmadA




Sehen wir uns dort? Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen

Eure


Dienstag, 18. August 2015

Strandkleider zum Ende des Sommers

Na typisch, der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Kraniche ziehen schon und in den ersten Supermärkten stehen schon Lebkuchen und Co und jetzt kommt die Frau JoLou noch mit Strandkleidern um die Ecke.

Ach, seid nicht so streng mit mir, wir waren doch noch nicht in Urlaub und daher lag es einfach nahe aus dem Schnitt, der eigentlich ein normales Kleid ist beim Probenähen ein Strandkleid, oder zwei zu nähen.



Entstanden sind also zwei "geKleidet" aus Frottee für die beiden Rüben.

Am Namen hört ihr sicher schon, der Schnitt ist von nEmadA und hier könnt ihr Beispiele sehen wie das Teil aussieht wenn es kein Strandkleid ist (was ich übrigens auch noch nähen werde, denn gerade bei Louisa finde ich den Schnitt sehr schön.)



Wir sind also mal wieder zur "Steininsel" an der Nahe weil uns einfach das Meer in der Nähe fehlt und Strandkleider einfach Wasser benötigen um richtig in Szene gesetzt zu werden.




wenn Jolina Steine ins Wasser werfen kann ist sie auch beschäftigt und ich dachte ich könne in Ruhe Fotos von ihr in Action machen. Nun ja, ganz viele Bilder von hinten sind es dann  geworden.
Für die Frontansicht hätte ich a) ins Wasser gemusst und b) hätte riskiert von Steinen getroffen zu werden.

Louisa kann zwar auch mit einem schönen Rücken beim Steine werfen entzücken, aber sie dreht sich auch rum wenn man das von ihr verlangt.



geKleidet kann man übrigens mit, oder ohne Kapuze nähen, doch für den Strand zum einkuscheln und mit nassen Haaren gegen den Wind fand ich eine Kapuze zwingend notwendig.



geKleidet hat auch einen Tunnelzug....




Jolinas geKleidet hat aber keinen, wie man sieht geht das auch, wobei es sicher schön wäre dann vorne eine Fakeschleife zu nähen, aber bei Jolina (ich wiederhole mich) darf nix wegstehen, rausgezogen werden können, oder abgezupft werden können, denn dann tut sie ebenen genau das.


Wie Louisa das macht, barfuß auf den Steinen ist mir übrigens ein Rätsel, ich bin da ja ein Blümchen.


Ach, drückt mir mal die Daumen, dass ich mit kurzen Ärmeln nicht falsch lag und es am Ijsselmeer nicht bitterkalt wird in der Spätsession.


Ich mag diese Bilder mit den beiden Mädels, ich hätte die Fotos auch gerne noch umgekehrt gemacht, mit Jolina im Vordergrund und Louisa hinten in klein, aber da gehören bekanntlich drei dazu die da mitspielen, tzja.


Dann drehte sich mein kleines Töchterlein gnädigerweise doch noch um, Gesichtsausdruck und Rest musste mir dann egal sein, denn


danach hat sie beschlossen, dass es jetzt genug war mit Steine werfen, am Wasser sein und Fotos knipsen. Sie trat einfach schon mal den Heimweg an und wir gingen dann gezwungener Maßen mit.
Na, wer hat bei uns das Sagen?



Langsam komme ich aber auch in den Herbstmodus, och menno, ich habe schon was mit langen Ärmeln genäht.




Ich wette ihr werdet diese Strandkleider
irgendwo in der nächsten Zeit auf Bildern entdecken,
vielleicht bei Jolina im Blog, oder auf Insta, oder, oder


genähte Größen:
Models: Louisa + Jolina
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow


Donnerstag, 13. August 2015

Warum Frauen Taschen lieben und "Ursel" besonders liebenswert ist

Frauen lieben Taschen aus ähnlichem Grund wie Schuhe.

Bei Schuhen sind wir immer auf der Suche nach dem einen Paar, dass super bequem ist und dazu noch mega genial aussieht und zu allem passt.

Diese Schuhe gibt es nicht und falls wir sie doch finden latschen wir so lange darin herum bis sie nicht mehr zu flicken sind *heul* (ja ich hatte schon solche die ich soooo geliebt habe).

Bei Taschen ist es ganz genau so, entweder möchte man am liebsten ohne laufen, aber wo soll dann der ganze Kram hin den wir unbedingt immer greifbar brauchen?
Auch kann man sich an Taschen so toll festhalten, wenn man nicht weiß wohin mit den Händen und zusätzlich taugen sie noch als modischer Hingucker.

Ich habe eine Tasche auf die werde ich ständig angesprochen, wow, ist mir vorher nie passiert, nur die ist nicht selbst gemacht, sondern auch noch günstig gewesen und sicher nicht politisch korrekt hergestellt *schäm*

Was suchen wir also für eine Tasche? Eine in die alles rein geht, in der man vor allem alles wieder findet (selbst wenn nur 3 Dinge in der Tasche wären würde ich nach einem suchen und zwar stundenlang, typische Frauenhaltung, Kopf nach vorne in der Tasche wühlend, hahaha.) Von außen nicht zu groß und zu schwer und natürlich wie der Megaschuh soll sie zu allem passen.

Weil es diese Tasche auch nicht gibt, brauchen wir Frauen einfach viele Taschen, ist doch logisch.

Ich hab ja jetzt auch ne Neue, die heißt Ursel und wurde von Bunte Knete von Frl. Päng erdacht.


Ich hätte sie aber sicher nicht, hätte ich für die liebe Linda nicht probenähen dürfen, denn eigentlich hab ich ja genug Taschen, finde aber nie die, die ich gerade suche, tztztz. Ach nein, genug hat man ja nie, hatten wir doch gerade gelernt.

Da ich ständig Leute in den Blogs und facebook Dirndl nähen sah dachte ich, Dirndl ist mir zu schwer, aber ne trachtische Tasche bekomme ich hin, ein bisschen Stoff mit Karo, Spitze und passendes Webband, schon denkt man an Oktoberfest, oder bei uns ans Weinfest (schmeckt mir auch besser, so ein Weinchen)

Darf man so eine Tasche auch mit an die Nordsee nehmen? Ich probiere es einfach aus und da wir immer in die Niederlande fahren verstehe ich auch nicht wenn die blöde Bemerkungen über mein süßes Täschlein machen.



Ein Dindl nehm ich nicht mit in Urlaub, ich hab ja keins.
Und dass ich nicht alles in der Tasche verliere hat sie innen eine kleine Reißverschlussinnentasche.

Weil das meine und nur meine ganz alleine ist, darf ich Ursel auch zu RUMS schicken, was ich jetzt schnell noch tue, obwohl ich bestimmt Platz 3 Mio zwölfzig habe


Eigentlich ist diese kleine Größe (im E-Book gibt es gleich 3)  ja eher für Kinder oder Abends gedacht, doch ich finde die Größe durchaus auch gut für mich mal damit über Tag unterwegs zu sein, da ich ja nicht gerade zu den Riesen gehöre finde ich mich mit großen Taschen immer etwas merkwürdig aussehend. So als würde ich mich reinsetzen können und hoffen, dass mich jemand heim trägt.




Ursel kann man übrigens auch maritim nähen,
hätte wohl besser gepasst,
könnte ich ja noch vorm Urlaub machen
und zwar die Größe in die ich mich reinsetzen kann.


Stoffe: Ikea
Webband: farbenmix
Größe: klein
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow, RUMS


Mittwoch, 12. August 2015

12 von 12 - August 2015

Es ist schon wieder der 12. und natürlich gibt es da wieder 12 Bilder von meinem Tag zu sehen.

Natürlich bin ich nicht alleine und die anderen 12 von 12 könnt ihr bei Caro finden, viel Spaß


Schnell die Große noch gegen Sonne und Zecken geschützt bevor sie in den Wald zum FerienSpaß fährt

Es gibt Wesen die liegen mir zu Füßen
(okay, es ist nur die Nachbarskatze)

Es gibt auch Wesen die schauen zu mir auf
(und wieder ist es nur die Nachbarskatze, grmpf)

Das wollte ich schon immer mal kapieren; jetzt eben learning by doing

Zeit für den Morgencappu

Ich war echt ganz doll motiviert.....

Da war ich weniger motiviert, mit gleichem Ergebnis

Um 12:00 das große Kind und ihre Freunde aus dem Wald aufgegabelt

Die Mädchen wollten Eis und Mama isst das was keiner will und schon vom letzten Jahr im Gefrierschrank rumliegt

Zeit für Espresso
(Exakt den Moment getroffen wo es los läuft, yeah)

puzzeln für Fortgeschrittene

Wieder die Maschinen aus dem kurzen Päuschen geweckt und ein Teil genäht





Das wars schon, doch ich bin heute auch wieder mit Jolinas Blog dabei, brauch aber noch 2 Bilder.